Der Dicke und der Umbau auf LPG

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Dicke und der Umbau auf LPG

    Ich werde jetzt mal versuchen den Gasumbau für meinen Dicken detailiert in den nächsten Tagen zu beschreiben.
    Am Mo. den 25.07.2011 habe ich ihn schweren Herzen (man verzichtet ungern auf einen guten "Freund") nach Rödermark bei Frankfurt a.M. gefahren.
    Der Dicke soll im laufe der Woche bei der Firma Fahrmitgas auf LPG umgebaut werden.

    Irgendwann diese oder nächste Woche habe ich ihn dann wieder. Ich werde dann diesen kleinen "BLOG" fortsetzen und das ganz mit ein paar Bildern untermalen.


    Bis denne... :P
  • Ein Hallo und ein sehr gut.
    Ich bin begeisterter Gas-Fahrer, hatte ich schon in meinen 2 Vorgängern drinnen. Mein Orlando kommt Anfang nächster Woche und wird gleich beim Händler mit LPG "aufgerüstet". Mein alter, ein VW Caddy, verkauft sich igendwie, trotz LPG-Anlage, seit 2 Monaten GAR nicht, weiß nicht warum. Aber man lernt dazu, beim Caddy wurde ein Unterflurtank verbaut. Der war nur nomal lackiert, jetzt, nach 4 Jahren hat er ungefähr Roststellen das er wahrscheinlich nicht mehr durch den nächsten TÜV kommt. Mein Chevy-Händler hat mir dann die Tanks gezeigt, die als Unterflurtank verbaut werden bzw. werden sollten, also mit einer Beschichtung. Zusätzlich eine Kundenempfehlung d. h. mit einem speziellen Fett denn Tank dick einreiben im Winter und so Rost verhindern (leider bleibt der Dreck dann kleben, aber egal). Also lieber bisserl mehr für den Tank ausgeben, als nach 4 Jahren für über 300 Euro nen neuen verbauen lassen.
  • Heute kam die Nachricht, daß mein Orlando da ist und der Gas-Einbau die Tage beginnt. Da erzählt mir der Mechaniker, das er einen 49 Liter Tank einbaut. Da war ich doch etwas verdutzt, weil ja nur ca. 80% befüllbar, dann bleiben nur knapp 40 Liter übrig. Mein alter, ein VW Caddy, hatte wenigstens nen 55 Liter Tank (also real ca. 44 Liter) und ich bin damit bei gemächlicher Fahrweise so knapp 500 Km./Tank gekommen.

    Wenn ich also davon ausgehe, das der Orlando sicherlich mehr brauchen wird, als der Caddy, komm ich mit einem Tank nicht mal mehr 400 Km. weit. Also ruf ich an und frag, ob nicht ein größerer Tank gegen Aufpreis möglich ist. Nein es ist nicht möglich, weil die Platzverhältnisse für einen Unterflurtank beim Orlando beengter sind. Er muss seitliche Abstände einhalten das nichts an den Tank rankommt, Bodenfreiheit muss auch genügend gegeben sein, sonst macht er TÜV Prüfer bei der Abnahme Probleme und man darf nicht mehr aufsitzen. Auch die Leitungen brauchen gewisse Abstände zu beweglichen oder warm werdenden Teilen. Also gehts nicht anders :(

    Tja, bin ja mal gespannt, mit wieviel Litern ich den dann auf 100 Km. fahren kann.
  • So wie er es mir erklärt hat, macht das schon Sinn. Ich denke, dass die meisten nur Unterflurtanks ranbauen lassen, im Kofferraum einen flachen Tank würde ja keinen Sinn machen. Man sagte mir, sie würden grundsätzlich immer den größtmöglichen Tank verbauen, denn ne Nr. größer macht keinen großen Preissprung mehr aus. Wennst mal einen weißt mit einem größeren Tank, meld Dich doch einfach, wäre interessant.
  • Auf gehts...

    Freitag 29.07.2011 06.30 Uhr:
    Hab jetzt 10 Stunden Nachtdienst hinter mir und bin zu diesem Zeitpunkt 24 Stunden wach *gähn*. Also schnell zum Bahnhof gefahren und in den ICE nach Frankfurt Main.
    07.16 Uhr wir rollen los. 07.17 Uhr - 08.30 Uhr Der Tiefschlaf hat mich überrumpelt. 08.44 Uhr endlich in Frankfurt am Main. Habe hier leider noch 40 Minuten Aufenthalt. 09.19 S1 in Richtung Rödermark. 10.13 Uhr Ankunft in Rödermark und Anruf bei Fahrmitgas, mit der Bitte mich abzuholen... "Kein Problem".
    Bei Fahrmitgas sind alle ganz nettm leigt es daran dass ich noch meine Uniform anhabe ? :S

    Egal nach zwei kostenlosen Kaffee und einem super netten Gespräch später habe ich meinen Dicken wieder, mit GAS :thumbsup: .

    Freitag 29.07.2011 11.30 - 13.30 Von Frankfurt nach Kassel:

    und er rollt und rollt und rollt....
    Es gibt keine Probleme alles funktioniert bestens.
    Einmal Volltanken Super Benzin: 90 Euro :thumbdown:
    Einmal Volltanken LPG: 43 Euro :love:

    Montag 02.08.2011 06.00-07.50 Uhr Kassel - Hannover:

    Und er rollt und rollt und rollt...
    Der Benzintank zeigt 1/4 voll...

    Montag 02.08.2011 10.00-12.00 Uhr Hannover-Kassel:
    Und er rollt und rollt und rollt... oder doch nicht :cursing:

    Zwischen Göttingen und Hann.Münden ist auf einmal der Benzintank leer ?(
    Loch im Tank oder BC-Fehler. Also lieber schnell mal Benzin getankt 10 Liter.
    Anzeige nach dem Tanken über 1/4 voll. Folglich war noch ausreichend Benzin drin.

    Dienstag 03.08.2011 07.50 Uhr Irgendwo im Landkreis:

    Ich: Frage an Fahrmitgas: Was ist los mit der Benzintankanzeige?
    Fahtmitgas: Das ist leider normal und lässt sich nicht ändern. Der BC reagiert heutzutage ausschließlich
    auf die Werte die bei der Benzineinpritzung errechnet werden. Der Schwimmer im Benzintank wird diesbezüglich ignoriert.
    Es gibt leider keine Lösung... :huh:

    Zusammenfassung:

    Mal abgesehen von der Benzinanzeige ist alles bisher TOP !!!!

    Nach ca. 750 KM mit LPG im Dicken bin ich voll zufrieden.
    Der Gasumbau hat gekostet 2800 Euro mit Unterflurtank und Additiv.
    Anbei noch ein paar Bilder... (in Kürze)

    So Far Grüßle Ronny

    Bilder

    Edit 03.08.2011 07.51 Uhr:

    Es wurde eine Landi Renzo verbaut, Tankgröße 61L --> 48 Liter verfügbar. Allerdings habe ich gestern 53 Liter getankt :thumbsup: .

    08.08.2011

    Nach 1500KM mit Gas läuft der Dicke so wie er soll. Es gibt keine Ruckler beim Umschalten auf Gas oder oder andere Probleme.
    Leider ist das Problem mit der Benzin Tankanzeige noch nicht zu lösen. Der Dicke "verbraucht" laut Tankanzeige Benzin im
    Gasbetrieb. Dies ist natürlich faktisch nicht der Fall, aber der Bordcomputer sieht das leider anders.
    Das Problem ist, das der BC alle Daten ausschließlich über den Verbrauch berechnet. Was der Schwimmer im Tank anzeigt interessiert
    den BC nicht die Bohne. Das hat zur Folge, dass nach ein paar Hunder Kilometern der Benzintank laut Anzeige leer ist.
    Es gibt laut Gasumbauer noch! keine Lösung dafür. Ein sogenannter Tankfopper ist im Dicken noch nicht einsetzbar.
    Leider weiß ich nocht nicht, wie ich den BC davon überzeugen kann, dass noch Benzin im Tank ist. Ich arbeite daran.

    Abgesehen davon Daumen hoch :thumbsup: für LPG...

    Grüßle :D

    PS: Dass der Tankanschlussstuzen am Stoßfänger ist, stört mich persönlich nicht, war bei meinem Opel Astra auch so.
    Ich muss allerdings auch sagen, dass ich beim Umbauer dies nicht explizit angesprochen habe.

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von ronny779 ()

  • Im HHR Forum gibt es Probleme mit verbauten Gasanlagen in der Form das die ABE erloschen sind und die Fahrzeuge bereits zum Teil von Amtswegen stillgelegt worden sind.Es sind Anlagen die bereits von Anfang an also zb 2008-2009 in den Fahrzeugen verbaut wurden.Die Halter bekommen/bekammen bereits Post vom TÜV bzw den Zulassungsstellen.Es gibt da sehr gr.Probleme welche noch nicht geklärt sind (Halter/Hersteller/Anwälte usw) falls Interesse mal beim HHR Forum anmelden und dort nachlesen.Die Problematik läuft erst seit wenigen Tagen und beginnt sich zu steigern.

    Micha

    P.S. Sind in gen.Fällen WERKSUMRÜSTUNGEN
    Geringfügig vom Wahnsinn befallen :roflmao: :zitat:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mr.orlando ()

  • Über diese Stilllegungen hab ich noch nichts gehört. Ich lasse grundsätzlich die Anlagen vom Autohändler selbst einbauen oder es zumindest, wie bei meinem VW Caddy, auf eine Rechnung bzw. eine Garantie machen. So bin ich mit der Garantie einigermaßen auf der sicheren Seite. Mein Händler in Gröbenzell bei München verbaut seit über 6 Jahren und auch in den großen 6 und 8-Zylindern die Gasanlagen und hat damit offenbar keine Probleme. Oft liegt es daran, das man sich den billigsten Umrüster aussucht, der verbaut dann nicht zugelassene Gasleitungen (das sind eigentlich spezielle die bei einem Leck das Gas wieder in Richtung Tank zurückführen usw.) oder einfach nur lackierte Unterbodentanks (die dann sehr rostanfällig sind). Manchmal wundert es dann schon, das solche Anlagen der TÜV überhaupt abnimmt bzw. einträgt. Als Kunde bist gleich mal der Arsch, der Händler/Hersteller sagt, nicht meine Schuld, der Aufrüster sagt liegt am Auto oder geht gleich mal insolvent.
  • Grocho schrieb:

    Schöner Umbau ronny779, einzig der Einfüllstuzen in der Schürze stört mich, gab es keine Möglichkeit den mit unter der Klappe unterzubringen??
    Bin auf Deine weiteren Erfahrungswerte gespannt!
    Das Plastikteil ausschneiden ist ein kleinerer Eingriff als weiter oben am lackierten Metall. Dort oben wäre es rostanfälliger, so hat man mir das erklärt. Ich will mich auch nicht bücken zum Tanken. Ob da auch noch ein gewisser Abstand zw. den Gasleitungen und der Benzinleitung sein muss, keine Ahnung. Aber zumindest sind beide Anschlüsse auf einer Seite, dann kommst nicht durcheinander. ;) Ich lass mir gleich einen Anschluss machen, um die Zapfpistole ACME draufschrauben zu lassen. Dann kann ich mir das lästige Anschrauben eines Adapters sparen und laufe nicht gefahr, nach 50 mal anschrauben das Gewinde abzubrechen.