DPF am Ende bzw bald verstopft?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • DPF am Ende bzw bald verstopft?

    Moin,
    also bei unserem Orli ist der Reinigungsintervall auf der üblichen Kurzstrecke von 380km auf 230km gesunken und das relativ schnell. Kann ich davon ausgehen dass der DPF inzwischen vertopft ist oder kann es auch an verunreinigeten Sensoren ( Abgasregelventil) liegen?

    Sollte man den DPF ausbauen und reinigen lassen?

    KM Stand jetzt 70.000
    Ein Auto ist ein Gebrauchsgegenstand, nützlich und manchmal schön.
  • Hi,
    bei 70tkm kaum vorstellbar. Fährst du den Reinigungsprozess zuende? Bei unseren Orlandos bisher noch alles o.k.. Vielleicht probierst du auch mal den DPF-Schutz von Liqui .... . Bin ja bekennender Panscher.
    Mein zweiter Orlando nach unverschuldetem Unfall:
    3/13 natürlich wieder schwarz!
    Leder/Schiebedach
    Fahren jetzt 2 Orlandos (ab 3.01.17/EZ 4/12) wie oben aber ohne Schiebedach. LTZ mit 163 Dieselpferdchen. Laufleistungen 90 und 170tkm
  • 800km schafft man eigentlich nur auf Langstrecke. Es kommt nicht nur auf die Fahrweise an, wie oft er abreinigt. Auch der Softwarestand spielt da eine erhebliche Rolle. Wenn der DPF schonmal bemängelt wurde, hat da sicherlich ein Fachhändler mal ein Update eingespielt. Das kann zu ganz anderen Eigenschaften führen!
    Im Auslieferungszustand spritzt er oft mal Diesel nach, wenn das Abgas durch die Fahrsituation mal höher ist (z.B nach einem Überholvorgang), um den DPF auf Temperatur zu halten. Das wurde jedoch durch ein Update deaktiviert, wegen dem hohen Verbrauch.
    2014er Modelle bringen so den Kat auf Temperatur. Alles ganz gewollte Reaktionen auf verschiedene Betriebszustände!
    Der DPF am Orli arbeitet odentlich und ist nur mit anderen Defekten (Rail, Injektoren, Turbo, oder auch dem Schlauch Anschluss am LLK) zu töten! Auch die Raildruckerhöhungen durch Chipboxen sorgen für ein frühes Ableben, da die Injektoren bei den erhöhten Drücken nicht sauber vernebeln...
  • Hi,
    bei so kurzen Intervallen muss man den Ölstand im Auge behalten. Kommt schnell zur Ölverdünnung und dadurch erhöhter Ölstand. Dann muss man außerplanmäßig dringend wechseln und nur bis knapp über Min. einfüllen, damit man überhaupt eine Kontrollmöglichkeit hat.
    Mein zweiter Orlando nach unverschuldetem Unfall:
    3/13 natürlich wieder schwarz!
    Leder/Schiebedach
    Fahren jetzt 2 Orlandos (ab 3.01.17/EZ 4/12) wie oben aber ohne Schiebedach. LTZ mit 163 Dieselpferdchen. Laufleistungen 90 und 170tkm
  • ALSO, zunächst danke für Eure Antworten und Anteilnahme!

    Ich habe nun den Ladedrucksensor gereinigt ( war ziemlich verpeekt) den LMM ebenso, wobei da nichts zu reinigen war. Weiterhin ist mir der hohe Ölstand aufgefallen, ich habe erstmal 3/4 Liter Öl abgelassen, bin am Peilstab aber immer noch recht weit oben.

    Letzter Ölwechsel war bei 64000km, dieses Frühjahr. Auf 800km Regenerationsintervall komme ich auch, wenn ich z.B in den Urlaub fahre mit Autobahn oder Schnellstrassen. Im Normalbetrieb jedenfalls nicht.

    Ansonsten wird die Reinigung bei uns NIEMALS abgebrochen, ich überwache das ganze ja per Torque und weis deshalb wann eine Reinigung ansteht bzw beginnt.

    @ Martin, einfach fahren und geniessen ist leicht gesagt. Bei 380 km Reinigungsintervall kann man die Reinigungsfahrten ja noch verschmerzen, bei 240 km, da muss ich dann zweimal die Woche reinigen und da ich wie oben erwähnt nicht abbrechen will, fährt man da einige Kilometer für umsonst. Ausserdem setzt das einen ja auch unter Zeitdruck, wenn man Termine hat aber diese Reinigung einsetzt.............

    Mal sehen ob meine obigen Massnahmen nun Auswirkungen haben..........
    Ein Auto ist ein Gebrauchsgegenstand, nützlich und manchmal schön.
  • Die häufige Abreinigung liegt bei Dir garantiert am Öl! Ich bin bei obigen Posts natürlich davon ausgegangen, dass Technisch alles okay ist. Das Öl muss raus! Was ablassen ist nicht die Lösung. Schnellstens wechseln und wie Eifelswob schon angeraten hat den Füllstand zwischen Min und Max, damit man sieht wenn es sich vermehrt!
  • Hi,
    der erhöhte Ölstand kann auch ursächlich für die verkürzten Intervalle sein.
    Mein zweiter Orlando nach unverschuldetem Unfall:
    3/13 natürlich wieder schwarz!
    Leder/Schiebedach
    Fahren jetzt 2 Orlandos (ab 3.01.17/EZ 4/12) wie oben aber ohne Schiebedach. LTZ mit 163 Dieselpferdchen. Laufleistungen 90 und 170tkm
  • so, nun habe ich auch noch das Öl gewechselt. Ich habe deutlich mehr abgelassen als wieder eingefüllt. Mit dem was ich gestern abgelassen habe wohl 1Liter.
    Der Ölpeilstab zeigt jetzt genau die Mitte vom Füllbereich, also Optimum. Öl ist gutes von Mobile1.......detox2 norm trallala.......mal sehen wie es sich weiter entwickelt.
    Ein Auto ist ein Gebrauchsgegenstand, nützlich und manchmal schön.
  • Hallo zusammen. Habe jetzt gleiches Problem mit regenerieren. Seit einem Jahr lag der Intervall zw. 900-1300 Km. Jetzt schaffe ich gerade mal 400 Kilometer. Allerdings hatte ich krankheitsbedingt für ca. 4 Wochen viele Kurzstrecken. Danach der kurze Intervall. Werkstatt findet natürlich nichts. Alle Speicher zurückgesetzt und Öl nach nur 5000 Km erneuert. Ölstand zu hoch. Habe eine Chevi-Werkstatt in Düsseldorf gefunden. Haben noch Ideen. Nächste Woche Mittwoch Termin. Seit 11.05 wie immer 108 Km täglich, davon 100 Km reine Autobahn. Aber kaum Änderung. Bei sehr flotten fahren, füllt sich der DPF langsam, bzw. Stand fällt. Mir ist nur aufgefallen, dass die Kühlwassertemp. schneller kommt, auch bei nur 16-18 Grad Außentemperatur und das er unrund bei 80-100Km/h im " Tempomat" läuft. Kann leider nur ich feststellen. Fahre ja auch täglich damit. Werde von nächster Woche berichten.

    Gruß orlipower
  • Na mein Beileid!
    Wie Eifelswob so schön erörtert hat ist tatsächlich das Motoröl durch die Ölverdünnung der Hauptauslöser für häufige Regenerationen.
    Daher macht es Sinn, wie beschrieben den Füllstand beim Wechsel zwischen Min und Max einzupegeln, damit man Füllstandsveränderungen besser sehen kann.
    Wenn das Öl bereits gewechselt wurde, die Regenerationen aber noch immer so häufig kommen, liegt was anderes im Argen!
    Ich würde als nächstes die Temperaturen der Sensoren und die Lambdawerte checken, wenn die OK sind, könnte man die Injektoren mal kontrollieren.
    Die Differenz-Druck Sensoren vom DPF wären ebenso eine mögliche Fehlerquelle.
    Wenn er sonst keine Fehler zeigt, bin ich da auch am Ende. Im Zusammenhang mit Ruckeln im Tempomat Betrieb tippe ich stark auf die Injektoren...
    Im übrigen gibt es Firmen, die die wieder instandsetzen. Wenn man die ordentlich Markiert, kann man sich das ändern der Adaptionswerte dann mit dem Laptop sparen!
    :il_of:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Martin59909 ()

  • @Orlipower: Wie bzw. womit kannst du den Stand des DPF kontrollieren?
    Mein zweiter Orlando nach unverschuldetem Unfall:
    3/13 natürlich wieder schwarz!
    Leder/Schiebedach
    Fahren jetzt 2 Orlandos (ab 3.01.17/EZ 4/12) wie oben aber ohne Schiebedach. LTZ mit 163 Dieselpferdchen. Laufleistungen 90 und 170tkm
  • Konich schrieb:

    Ich habe eine interessante Funktion via Torque pro ( kostet ca. 4€/ anno) auf Android herausgefunden. OBD2 bluetoothadapter 16€.

    Man kann das nicht nur zur Fehlercodeauslesung, Löschung und weiteren "Spielereien" nutzen, sondern eine relativ genaue Überwachung der DPF Regeneration durchführen!

    Mit einer Standartanzeige in Torque "Katalysatortemperatur Bank1 Sensor 2" oberste Anzeige überwache ich die Katalysatortemperatur, eingestellt auf minimum 0 maximum 800 und Warnung ab 450

    Die Anzeige steht im Fahrbetrieb bei 250 bis 350 Grad, bei einsetzender Regeneration steigt sie innerhalb von Sekunden über 450 bis max 650 grad und fängt an zu blinken.

    Mit der Anzeige "DPF Füllstand" überwacht man den Zyklus bis zur nächsten einsetzenden Regeneration! Die Regeneration setzt tatsächlich immer ein, wenn die Anzeige auf 100% Füllstand steht, wenn dann die Bedingungen für eine Regeneration erfüllt sind. ( man kann die Fahrten somit planen, wenn man das Auto ansonsten viel in Kurzstrecke bewegt!
    ( Bedingungen sind 80 Grad Kühlertemperatur, also warmer Motor, einmal auf 100km/h kommen und über 2000 Umdrehungen, mindestens 2 km Fahrstrecke seid Motor an)
    Diese Anzeige muss man selber hinzufügen, bei der Torque Pro Version ist das aber ganz einfach unter den Einstellungen " zusätzliche Pids/Sensoren" kann man die Sensoren hinzufügen:

    Eintragung wie folgt:

    PID: 223275

    Voller Name: DPF Füllstand

    Abkürzung: DPF Füllstand

    Maximum: 100

    Gerätetyp: %

    Gleichung: A

    Weiterhin kann man sich anzeigen lassen wie lange die letzte DPF Regeneration her ist, dann muss man sich keinen KM Stand merken, falls man die Intervalle wissen will. "Kilometer seid letzter DPF Regeneration"

    Diesen Sensor muss man ebenfalls selber hinzufügen.......nebenbei, wer die App nicht kennt und das jetzt kompliziert klingt, es ist ganz einfach! Beweis: ich habe es relativ schnell hinbekommen ;-). Nein es erklärt sich von selbst mit der Anleitung hier, wenn man die App dann installiert und durchgecheckt hat.

    PID: 223277

    Voller Name: Kilometer seit letzter DPF Regeneration

    Abkürzung: Letzte DPF Regeneration

    Maximum: 10000 (soweit komme ich nicht zwischen den Regenerationen)

    Gerätetyp: km

    Gleichung: (((A<8)+B)<8)+C

    Ich habe noch "Coolant" dazu gewählt, der Sensor ist bereits vorhanden und zeigt die Kühltemperatur an, da die regeneration als Bedingung einen warmen Motor ( 80Grad Kühltemperatur) benötigt.


    Das ganze sieht dann auf meinem Handy so aus wie auf dem Screenshot.


  • Genauso habe ich es auf dem OBD2 eingerichtet. Sogar die Injektoren kann ich auf dem OBD2 anzeigen lassen. Hatte bereits 8 neue Injektoren ( Garantie ). Keiner war eigentlich defekt. Händler hat sie mal zur Prüfung nach Delphi geschickt. Alle i.O . Lediglich war damals der Differenz-Druck Sensoren defekt. Habe schon 1 x ausführlich darüber berichtet. Seit gestern verlangsamt sich der Füllungsgrad des PDF. Knapp 500Km bei 68%. Gleiche Fahrweise und Strecke.

    Gruß orlipower
  • chrisC schrieb:

    Lasst die Reinigungsfahrten doch einfach sein.
    Ich habe das noch nie gemacht. Auch eine angefangene Regeneration ist eine Regeneration.
    Wenn der Lüfter läuft, dann tut er das eben.
    An den Abreinigungen kann man Fehler bereits viel früher erkennen, als sie angezeigt werden. Zudem hat der Orli ja ein Thermisches Problem mit dem Kühler. Es macht also durchaus Sinn das im Auge zu haben und eine begonnene Abreinigung nach Möglichkeit nicht zu unterbrechen!
  • Hallo zusammen. Bin vom Chevi-Händler zurück. Er hat keine Fehler erkennen können. Eine Zwangs-Regeneration durchgeführt und die Öl Qualität/Lebensdauer zurückgesetzt. Einzig zu erkennen war, das 2 Injektoren magerer ( 1+4 ) und die beiden anderen ( 2+3 ) fetter im Leerlauf anzeigen/laufen. Mittlerweile hat sich mein Intervall wieder verlängert. Liege jetzt bei ca. 650 Km. Werde es weiter beobachten.

    Gruß orlipower
  • Für die Euro4 Motoren von VAG z.B gibt es eine Funktion "Adaptionswerte neu ermitteln" oder Adaptionswerte anpassen oder so ähnlich, mit der man leichten Verschleiß der Injektoren auspegeln kann. Beim Orli habe ich sowas allerdings noch nicht entdeckt.