Metallisches Knacken Vorderachse

  • Metallisches Knacken Vorderachse

    Servus Leute,

    Ich habe seit bestimmt jetzt schon
    3/4 Monaten ein knacken von der Vorderachse. Ziemlich genau würde ich sogar sagen vorne links. War jetzt schon in Werkstätten auch bei Chevrolet, aber niemand kann mir sagen was das ist. Habe bei Youtube nun heute eine Aufnahme davon gemacht und hoffe das jetzt hier paar Hinweise kommen was das sein könnte. Weil das Geräusch nervt und wird nicht weniger. Bei ziemlich genau der 8. Sekunde hört man erst ein Glong und dann Knack Knack. Die Aufnahme ist während der Fahrt aus dem Motorraum gemacht worden, Somit ließen sich Motorengeräusche nicht vermeiden.

    Video
    Gruß Steve

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wels04 ()

  • Paar Ideen hätte ich:
    Im Stand bei eingelegtem Gang mal die Antriebswelle hin und her drehen. Da hört man ob das Geräusch evtl von einem Gelenk kommt.
    Wie Verhält sich dein Schalthebel, wenn du aus dem Stand beschleunigst? Bei Lastwechsel?
    Dieses klong Geräusch, welches Du beschreibst, erinnert mich stark an ein Problem der Fahrwerksfedern. Auf dem Video kann ich nicht wirklich was ausmachen, daher mal im Stand voll einlenken, ob es dann auch auftritt
  • Ähm ich muss dazu sagen, das dieses Geräusch nur beim lenken auftaucht. Hauptsächlich nach links, wenn ich nach dem lenken wieder über Bahnschienen fahr (Straßenbahn) dann kommt es noch einmal. Danach ist Ruhe bis zum erneuten lenken. Der Schalthebel bleibt ruhig, kein wackeln oder vibrieren. Gang rein und los.
    Gruß Steve
  • Hmm... Ich würde da stark auf Federbein/Domlager tippen. Aus der Ferne aber schwer zu sagen!
    Ich hatte ähnliches Phänomen, als sich das vordere Getriebelager an meinem verabschiedet hat. Hörte sich an wie Knackendes Traggelenk links. Neu gemacht, immernoch das Gleiche. Dann habe ich sämtliche Motorträger neu bestellt, mit PU Buchsen. Antriebswellengelenk innen hatte ein wenig Spiel, auch Neu bestellt.
    Als ich das vordere linke Federbein draußen hatte, konnte man sehen, dass die Feder gebrochen war. Domlager noch mit neu gemacht, seither ist Ruhe!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martin59909 ()

  • Also Feder habe ich auch stark in Vermutung, weil man hört das es sich verkantet und dann wieder entspannt. Bis zur nächsten Kurve. Aber müsste man bei der gebrochenen Feder nicht noch andere Symptome haben? Oder merkt man das beim Fahren so garnicht außer das Geräusch? Martin wo war sie gebrochen unten oder oben. Weil den unteren Teil sieht man ja auch ohne Ausbau. Hast du eine originale Feder genommen oder aus dem Zubehör?
    Gruß Steve
  • Meine war oben gebrochen und das fehlende Teil wird noch irgendwo auf Deutschlands Straßen zu finden sein. Ich habe sonst nichts bemerkt.
    Beim Zafira hatte ich einen Bruch unten, da blieb das abgebrochene Teil drin liegen und klingelte vor sich hin.
    Am Touran Hinterachse auch unten gebrochen.
    Zum Ersatzteil: da hatte ich zum Glück noch einen Satz in der Werkstatt liegen von einer Tieferlegung vor einigen Monaten. Das Domlager aus dem Zubehör, passt vom Zafira C, Astra J...
    Zubehör kann man aber bedenkenlos kaufen. Am Zafira hatte ich Spidan und am Touran Lesjöfors verbaut. Alles problemlos bis heute
  • Die Vermutung wie du hattest Martin hatte ich auch, weil alles andere wie Koppelstange oder Traggelenk würde die Geräusche nicht von sich geben. Aber dennoch war es gut eine weitere Meinung zu bekommen. Also ich bestell jetzt von Lesjöfors eine Feder um die zur Sicherheit mit da zu haben. Desweiteren nehm ich das Stützlager von Monroe und SKF um zu schauen welches von der Qualität besser ist. Aber nun ist die frage ob ich gleich die Koppelstange mit holen soll von Lemförder, weil die muss ja ab wenn das Federbein raus kommt. Bevor dann bei der alten sich Plötzlich das Gewinde mit dreht, das Phänomen hat man ja immer mal. Teile die nicht gebraucht werden, kann ich ja wieder einschicken oder auf Seite legen. Muss die Prozedur jetzt auf beiden Seiten gemacht werden damit es Pro Achse gleich ist oder reicht nur die Defekte zu tauschen. Gibt es Empfehlungen dazu ??
    Gruß Steve
  • Ich bevorzuge solche Dinge wie Federn, Bremsen, Spurstangenköpfe etc immer Achsweise zu tauschen, habe aber in einer Fachwerkstatt von VW, an einem Touran schon selbst erlebt, dass die die Federn einzeln tauschen.
    Bei unterschiedlichen Fabrikaten würde ich aber dennoch dazu raten die kpl Achse zu machen!
  • um die kosten überschaubar zu halten, habe ich eine Koppelstange und einmal von Monroe das Federbeinstützlager bestellt. Mit der Hoffnung dass das Lager passt. Wo ich damals beim Chevrolet Epica, das Lager Online bestellt habe, hat es nicht gepasst. Schauen ob das beim Orli besser gelistet ist.

    Sollte sich raus stellen das die Feder gebrochen ist, dann muss ich halt den ganzen Rest für die komplette Achse nachbestellen. Habe mal das Forum mit Hilfe der Suche nach einer Gebrochenen Feder durchsucht. Ein Fall hat es mal gegeben, vielleicht habe ich ja Glück. :D
    Gruß Steve
  • Wenn es um Geld und Arbeit geht würde ich zusehen eine passende gebrauchte Feder zu bekommen. Der 1,8er hat auch wieder andere, wie mir scheint. Die Federunterlagen sofern vorhanden, würde ich auch kontrollieren. Nicht das links schon was fehlt...
  • das macht Mittwoch Abend ein Freund, der hat mir damals schon den Kühler getauscht und hat eine Hebebühne in seiner Halle und der wird mir dann sagen ob gut oder eher nicht gut. Danach Sprech ich hier wieder vor.
    Gruß Steve
  • kurzes Update zum genannten Problem,

    Domlager sowie Koppelstange ist geauscht. Feder ist im Tadellosen zustand. Aber das Metallische Geräusch ist immernoch vorhanden. Was gibt es noch für ideen die ich als nächstes einleiten könnte.
    Gruß Steve
  • Hi,
    das ist ein sehr helles Geräusch. Also nichts in Richtung Motor oder Getriebe. Auch Antriebswelle würde ich ausschließen. Eher Richtung zu viel Spiel der Bremsbeläge, die immer wieder in Drehrichtung gegen Anschlag gehen. Wurden die vor dem Auftauchen der Geräusche gewechselt? Hersteller? Selbst gemacht? Auch möglich: Die Originalbeläge haben sich bei mir von der Trägerplatte gelöst.
    Mein zweiter Orlando nach unverschuldetem Unfall:
    3/13 natürlich wieder schwarz!
    Leder/Schiebedach
    Fahren jetzt 2 Orlandos (ab 3.01.17/EZ 4/12) wie oben aber ohne Schiebedach. LTZ mit 163 Dieselpferdchen. Laufleistungen 80 und 170tkm
  • @eifelswob

    Die Bremsen sind tatsächlich vorne und hinten getauscht worden. Hersteller ist Textar und sind vorne wie hnten Ceramic Beläge verbaut. Aber das Geräusch war im Voraus auch schon zu hören nur nicht so laut. Die Intensität nimmt im laufe des Warmen Wetters zu. Wenn es regnet ist es sogar mal ganz weg.

    @Martin59909

    Während der fahrt kann man höchstens zuordnen das es von Links kommt. Aber nicht von welchem Teil, idealerweise wäre eine Grube das beste Mittel um dies festzustellen wenn einer im Stand lenkt und der andre unten schaut. Wir habe nur eine Hebebühne und da fehlt die Last auf der Achse. Muss mir da mal was einfallen lassen wie ich das mach. Ich werde mein Augenmerk mal auf das Lenkgetriebe legen, könnte mir vorstellen das es auch von da kommen kann, wobei man da ja eigentlich bei einer verkantung oder unwucht doch ein Lenkradrückschlag haben müsste. Weil das Geräusch nervt echt.
    Gruß Steve
  • ein Update für das oben genannte Problem.

    Video

    Es ist vermutlich nach langer langer suche gefunden. Wie man im neuen Video hört kommt es nur ganz kurz bei Sekunde 0:17 sonst läut er wieder Störungsfrei.
    Das Problem ist ein Lager, siehe Foto.

    Ich habe es nun gelockert und gefettet und werde es Tauschen lassen und dann gehts weiter seitdem es bleibt ruhig.
    Dateien
    Gruß Steve
  • Neu

    wels04 schrieb:

    Ja, seitdem ist es leise. Das lager wird aber die Woche noch ausgetauscht. Muss nur noch abklären ob ich nur das eine mach oder gleich die anderen mit.
    So ein Nachtrag, zu den oben genannten Problem. Das vermutete Lager ist erstmal in Ordnung und auch wenn es defekt wäre. Ein Tausch ist seitens Chevrolet nicht vorgesehen. Man müsste bei einem Defekt den ganzen Motorrahmen neu bestellen.

    Es wird jetzt vermutet, das die Lagerschraube die oben mit dem Rahmen verschraubt ist. Zu locker drin sitzt. Ein extremer Aufwand. Haben es erstmal mit spezial Fett geschmiert und müssen mal schauen wie wir da ran gehen.
    Gruß Steve
  • Neu

    Ich hatte gestern ähnliches Problem in der Werkstatt. Beim Lastwechsel hat es geklackt. Beim Bremsen war es noch deutlicher hörbar.
    An dem Orlando wurde der linke Querlenker vor einigen KM getauscht und die Sxhrauben des hinteren Hydrolager hatten sich los gerappelt, da sie nicht eingeklebt wurden. Neue Schrauben mit Gewindesicherung eingesetzt und Ruhe ist!
    Ich habe mir dein Video nochmal angehört. Das klingt fast so als wäre ein Traggelenk trocken. Da mal nach geschaut?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martin59909 ()

  • Benutzer online 1

    1 Besucher