Getriebeöl Schaltgetriebe F40 wechseln

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Getriebeöl Schaltgetriebe F40 wechseln

    Hallo,

    hier mal eine kurze Info zum Getriebeöl am 6-Gang Schaltgetriebe F40.
    Ich rate jedem, der dieses Getriebe verbaut hat, einen Ölwechsel durchzuführen!
    Dies ist zwar lt Service nicht vorgesehen, ist aber meiner Meinung sehr sehr Sinnvoll.
    Ich erkenne mein Getriebe nicht mehr wieder! Auch die Füllmenge sollte angepasst werden! Ich habe bereits in einem anderem Fred dazu geschrieben.
    Füllmenge Chevrolet F40 1,9L
    Füllmenge Opel F40 3,2L
    Hierbei wurde im Rahmen einer Feldabhilfe die Füllmenge um 400ml auf 2.8L reduziert und genau die Menge habe ich jetzt, nach unzähligen Tests drin.
    Ich habe dieses ÖL verwendet Menge exakt 2L
    Getriebeöl Motylgear SAE 75W-90 1 Ltr API GL4/GL5 | eBay
    hinzu 0,8L von diesem Öladditiv:
    Tevier Additiv Ölzusatz

    Angefangen mit 1,5L Öl + 0,5L Additiv, dann step by step bis 2/0,8L
    Da Dies die von Opel vorgeschriebene Füllmenge ist, habe ich mich daran gehalten.
    Meine Vermutung: Chevrolet spart hier pro Auto ca. 0.9L Öl
    Definitiv muss die rote Plürre da raus!!!
    Ich kann das nur jedem empfehlen.

    Als nächstes ist das Motoröl dran....
    :c_n:
  • Hi,
    ich habe auch schon seit längerem den Verdacht, dass ein Getriebeölwechsel und eine korrekte Einfüllmenge die bekannten Probleme lösen könnte. Knarzen beim Einlegen des zweiten Gangs nach dem Kaltstart, Schaltgeräusche, die man normalerweise nicht kennt. Glücklicherweise scheint das Getriebe trotz alledem nicht nachtragend zu sein.Immerhin hat mein Orlando mit knapp 160tkm auch noch das erste Öl drin. Aber ich habe auch schon neues Öl und Additiv in der Scheune stehen. Demnächst bekommen beide die "letzte" Ölung.
    Mein zweiter Orlando nach unverschuldetem Unfall:
    3/13 natürlich wieder schwarz!
    Leder/Schiebedach
    Fahren jetzt 2 Orlandos (ab 3.01.17/EZ 4/12) wie oben aber ohne Schiebedach. LTZ mit 163 Dieselpferdchen. Laufleistungen 80 und 170tkm
  • Du wirst es nicht bereuen! Meiner hat jetzt 186tKm runter und schaltet jetzt wie ein Neuwagen! Kein Vergleich zu vorher!!!
    Das Problem der akustischen Schaltanzeige bei kaltem Öl werden wir wohl nicht ganz los. Siehe auch in anderen Foren!
    Aber man kann es zumindest minimieren. Wenn man dem Orli seine Bedenksekunde beim Schalten im kalten Zustand gönnt, ist es jetzt sogar ganz verschwunden!
    Runterschalten in den 2. Gang war immer eine Tortour. Geht nun Butterweich
    Ein Getriebeölwechsel, also ein Wechsel zu einem Namhaften Hersteller, rate ich auch den schaltfaulen, also Automatikern hier an! Was die da werksmässig rein schütten trägt nicht gerade der Ausweitung der Lebenserwartung bei! Ähnlich sehe ich das beim Motoröl. Diese Longlife Plürre ist absoluter Mist und bringt nur den Hersteller näher an euere Brieftasche

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Martin59909 ()

  • Hi,
    ich habe es gestern gemacht. Füllmenge bei mir nur 1.5l. Getriebe ist furztrocken. Eingefüllt nach Martins Empfehlung 2.8l. Allerdings Mannol Synthetiköl plus Getriebeadditiv von Mannol. Unglaubliches Ergebnis! Mache ich heute auch beim anderen Orlando. Übrigens, wo füllt ihr ein? Ich habe keine Einfüllschraube gefunden und stattdessen über die Sensorbohrung eingefüllt. Hat zwar geklappt, kommt mir aber seltsam vor.
    Mein zweiter Orlando nach unverschuldetem Unfall:
    3/13 natürlich wieder schwarz!
    Leder/Schiebedach
    Fahren jetzt 2 Orlandos (ab 3.01.17/EZ 4/12) wie oben aber ohne Schiebedach. LTZ mit 163 Dieselpferdchen. Laufleistungen 80 und 170tkm
  • Das Automatik Getriebe sollte gespült werden. Ein reiner Ölwechsel bringt da nichts. Das würde ich in einer Fachwerkstatt machen lassen. Am Besten Getriebe-/Motoreninstandsetzer. Die wissen am Besten auf was geachtet werden muss.
    So was würde ich niemals bei Opel/Chevrolet machen lassen! Ist auch wahrscheinlich viel teuerer

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martin59909 ()

  • Du hast ein anderes Getriebe verbaut, ist ein 5Gang soweit ich weiss.
    Bei dem sollte man darauf achten, ob sich der Schalthebel bewegt beim Lastwechsel, oder im Schubbetrieb. Falls das der Fall ist, ab zum Instandsetzer! Die Hauptwelle im Getriebe wird unter einer Vorspannung eingesetzt. Ist Diese zu hoch, kann sie brechen, oder stark verschleißen.
    Ein Ölwechsel schadet jedoch nicht!
    Welches Öl genau kann ich nicht sagen. Google weiß alles!
  • Moin, habe heute das Getriebeöl wechseln lassen 40.000 km (6 Gang F40-Getriebe).
    Ich kann jeden nur empfehlen das ruhig mal zu machen. Motoröl wechselt man ja auch mindestens 1x im Jahr!
    Ich kann euch sagen das der Wechsel definitiv was gebracht hat :thumbup: . Vorher hatte ich das Gefühl das sich das Getriebe
    nicht so sauber schalten lies wie jetzt nach dem Wechsel. Das ganze hat beim "Freundlichen" gerade mal 75 Euronen :)
    gekostet!
    Laut Meister war im alten Öl keine sichtbarer Abrieb und auch am Magneten alles in Rahmen was den Abrieb angeht.
    Der Meister meinte auch das es nichts schadet das mal machen zu lassen, auch wenn es eine Dauerfüllung sein soll
    die im Getriebe ist.
    **** in der Ruhe liegt die Kraft **** :c_n:


    Gruß Toast
  • Hi,
    mich würde interessieren, wie viel Öl drin war und wie viel eingefüllt wurde. Bei mir war nämlich zuwenig Öl drin, obwohl er kein Öl verloren hat. Also mit geringem Ölstand ausgeliefert. Das ist wohl die Ursache dafür, dass einige von Schaltproblemen oder sogar Getriebeschäden berichteten.
    Mein zweiter Orlando nach unverschuldetem Unfall:
    3/13 natürlich wieder schwarz!
    Leder/Schiebedach
    Fahren jetzt 2 Orlandos (ab 3.01.17/EZ 4/12) wie oben aber ohne Schiebedach. LTZ mit 163 Dieselpferdchen. Laufleistungen 80 und 170tkm
  • Hatte bei meinem nach Kupplungswechsel auch das Öl gewechselt und sofort war das ruppige Gang einlegen weg.
    Hab Liqui Moly rein . Vollsyntetic 75/90.
    Meineserachtens das Beste ,hab ich auch in anderen Autos drin. Nicht grad billig aber saugut
  • Hi,
    fände es toll, wenn du meine Fragen klären würdest!
    Mein zweiter Orlando nach unverschuldetem Unfall:
    3/13 natürlich wieder schwarz!
    Leder/Schiebedach
    Fahren jetzt 2 Orlandos (ab 3.01.17/EZ 4/12) wie oben aber ohne Schiebedach. LTZ mit 163 Dieselpferdchen. Laufleistungen 80 und 170tkm
  • eifelswob schrieb:

    Hi,
    fände es toll, wenn du meine Fragen klären würdest!
    Klar gerne, bin aber nicht immer hier.
    Bei mir haben die 1,9 Liter abgelassen. Es verbleibt immer ein Rest im Getriebe sagte der Meister.
    Diese 1,9 Liter sind auch wieder aufgefüllt worden! (was auch nach Vorgabe korrekt war)
    Ich habe den Meister mal drauf angesprochen warum das F40 Getriebe vom Insignia 3,2 Liter Öl drauf hat und der Orlando mit dem
    baugleichen Getriebe nur 1,9 Liter nach Datenblatt. Das kann er sich nicht erklären!! Er hat deswegen auch nochmal nachgesehen und
    die Angaben sind tatsächlich unterschiedlich bei gleichen Getriebe! Warum konnte er mir nicht erklären, er sagte schlicht er weiß es nicht
    und es macht auch keinen Sinn. Die Getriebe unterscheiden sich nur in der Übersetzung was diesen angeblichen Unterschied in der Füllmenge
    aber nicht erklärt.
    Was aber Tatsache ist, ist das bei beiden 1,9 Liter beim Ölwechsel nachgefüllt bzw. aufgefüllt werden (auch beim Insignia)!
    Von daher geht er davon aus das im Getriebe vom Orlando auch mehr Öl ist, weil eben beim Wechsel nicht alles raus läuft.
    Hoffe ich konnte Dir deine Fragen beantworten :)

    PS: nach dem die bei mir 1,9 Liter nachgefüllt (Angabe laut Hersteller) haben, kann die Datenblattangabe die von 1,9 Liter gesamt Füllung ausgeht schlicht nicht stimmen! :huh:
    **** in der Ruhe liegt die Kraft **** :c_n:


    Gruß Toast

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toaster ()

  • Da bleibt nicht viel drin. Wir haben es abgelassen, dann ausgebaut und auf den Kopf gedreht, auf die Seite... Mehr als ein paar Tropfen bleiben da nicht drin. Die Auffüllmenge entspricht der Füllmenge! Auch beim Insignia wurde die von 3,2l, um 400ml auf 2,8l, aufgrund einer Feldabhilfe bei schwergängiger Schaltung reduziert!
    Das betrifft alle F40-6 Getriebe, egal in welchem Fahrzeug verbaut, soweit ich informiert bin