Kühlwasserverlust 1.4 T

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo zusammen,
    in diesem Forum war ich schon sehr lange nicht mehr. Ich habe mein Orlando schon seit November 2011, bisher immer zufrieden. Bis auf dieses Jahr. Hier muss ich etwas ausholen, denn die Geschichte passt in etwa hier rein.
    Im Juni dieses Jahr gab es den Kundendienst + HU= Satte 680 Euro da auch noch die Hinter Bremsen ohne mein Wissen gewechselt wurden( aber darauf will ich nicht weiter eingehen ).
    Mir wurde aber gesagt dass die Zylinderkopf Dichtung bald gewechselt werden sollte( bei 115000 KM !! ) da etwas Öl im Wasser Tank war. Diese habe ich wechseln lassen, allerdings bei einer anderen Meisterwerkstatt die mich nicht übern Tisch ziehen wollten.
    Bis dahin dann alles gut. Nun ging es Mitte August in Urlaub, der Gardasee sollte es sein, mit Fahrt über den Gotthardpass. Auf dem Weg nach oben zum Pass steigt die Temperatur deutlich und schlagartig über die 90 °. Sofort angehalten, und siehe da: der Wassertank komplett leer. Aufgefüllt, keine 2 KM gehalten, wieder leer. Das ging so bis zur Autobahn Tankstelle Gotthard Süd. Hier wurden wir ( + Frau und 2 kleine Kinder ) über den ACE Club nach Airolo abgeschleppt. Mit dem Mietwagen weiter 280 KM an den Gardasee, am spät Abend ( Samstag ) endlich angekommen. Montag früh Anruf der Werkstatt in der Schweiz: Es sei wohl nur der Deckel des Tankes kaputt. Bitte???? Der ganze Stress wegen dem Deckel ???
    Kurz vor der Heimreise verreckt mir die Batterie ( ok, das war immer noch die erste ). Wieder in Deutschland, neue Batterie rein. Paar Tage später öffnet sich der Kofferraum nicht mehr ( auch schon oft hier gelesen ). Diese Woche für 25 euro einen neuen Schalter eingebaut, passt und funzt.
    Soll das nun mit der Karre so weiter gehen?! hattet ihr auch so Erfahrungen mit dem Auto ?
    Ich hatte den Orlando bisher wirklich gerne, muss aber gestehen dass ich mir überlege ihn abzustoßen. Obwohl es nur Kleinigkeiten waren, war der Ärger doch groß.
    Der hat mich dieses Jahr ein Haufen Geld gekostet, und ich bin mir sicher dass es nicht die letzten Kröten waren, denn eine Gelenk Manschette ist wohl auch bald dran.

    Gruß
    würde mich über paar aufmunternden Sätze sehr freuen
  • Dann will ich dir mal ein bisschen Mut zureden:
    Ich bin mir zu 100% sicher, dass die Werkstatt, die dir die Kopfdichtung gemacht hat, Mist gebaut hat!
    1. vermute ich, dass das Kühlsystem nicht vernünftig entlüftet wurde und so ziemlich viel Kühlmittel fehlte
    2. Haben die garantiert den Deckel zu weit zu gedreht. Anders geht der nicht kaputt! So konnte die Luft nicht entweichen, da in dem Deckel ein Ventil sitzt.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass das in einer Fachwerkstatt nicht passiert wäre! Auch eine vernünftige freie Werkstatt muss sowas wissen!
    Wer billig kauft, kauft 2mal. Das ist schon immer so gewesen!
    Ansonsten weiss ich nicht über was du dich aufregst?!?
    Batterie und Heckklappentaster in 7 Jahren? Lächerlich!
    Kauf Dir einen anderen und du wirst Grund genug haben dich aufzuregen!
    Ferner hoffe ich, du hast den Taster nach @eifelswob Anleitung eingebaut!?! Dann hält der vermutlich ewig!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martin59909 ()

  • Hi,
    da hier mein Tipp erwähnt wurde. Leider war der Taster trotzdem schon wieder defekt. Aber es ist wirklich leicht zu reparieren. Den Taster mit zwei kleinen Schlitzschraubendrehern nach unten raushebeln. Die Kabel sind lang genug. Neuer für kleines Geld erhältlich, passt von vielen Opel Modellen. Z.B. Signum. Im Netz bestellt, nach 2 Tagen da. Anlöten und wieder reindrücken. Fertig. Wer nicht löten kann, kann auch Stecker oder Klemmen verwenden, klappt bestimmt auch.
    Ansonsten kann der gute Orli nichts für Pfusch der Werkstatt. Wie gesagt, bin ich nach wie vor sehr glücklich mit meinen beiden. Da ich sehr gerne Benzin rede, kriege ich ja den Ärger der anderen Typen mit. Da sind solche Dinge wie oben erwähnt Jammern auf ganz hohem Niveau. Beispiele hätte ich ohne Ende. Von einseitigem heftigen Reifenverschleiß bis kapitalen Motorschäden alles dabei. Quer Beet durch die Hersteller.
    Letzte Woche musste ich einen Tiguan fahren. Der wollte partout nicht die Parkbremse lösen. Der Besitzer saß auf dem Beifahrersitz und hatte keine Lösung. Nach einigem Gefummel etc. hat es dann doch geklappt. Beim Fahren dann die Ernüchterung. Ich habe keine Ahnung, warum diese Autos Testsieger werden. Ich wollte auf keinen Fall tauschen.
    Mein zweiter Orlando nach unverschuldetem Unfall:
    3/13 natürlich wieder schwarz!
    Leder/Schiebedach
    Fahren jetzt 2 Orlandos (ab 3.01.17/EZ 4/12) wie oben aber ohne Schiebedach. LTZ mit 163 Dieselpferdchen. Laufleistungen 90 und 170tkm
  • Also ein Auto das keine Pflege und Wartung braucht gibt es nicht.
    Der feuchte Traum davon wird eben mit Geld bezahlt.


    Ansonsten ist der 1,4 LT ein absoluter Brecher in Sachen Preis / Leistung.

    Sry war. Das Auto gibt es so nicht mehr von daher sind Diskussionen dazu eh sinnlos


    Und ehrlich,wer bitte bekommt von seiner Werkstatt den Hinweis das die Bremsen fertig sind?
    Das gehört eben dazu.
    Und was wird hier berichtet? Mit einem 1,6t Auto mit 1,4l Hubraum und Turbo voll beladen über die Alpen?

    Das ist bei jeder Marke Vollbelastung ( siehe die alte Weisheit: Hubraum Hubraum Hubraum) für den kleinen Kerl.
    Byebye Orlando ---- Welcome Traverse RS
  • Also ich kann ihn verstehen, hab auch die letzten Monate nur reingesteckt., bei knapp 100000 km, 2 neue Reifen weil porös nach 5 Jahren andere 2 schon neu, da runter, ventildeckel neu, da Mkl über 1 Jahr an, Lambdasonde getauscht ohne Erfolg, Gemisch zu mager, 800 km aus!
    Kühler neu gemacht 380 EU dann aufn weg in Urlaub Turbowelle gerissen, Bingo, Opel im München wollte 2200 Euro haben, selber gemacht knapp 800 Euro bezahlt....
    So Mkl danach wieder an und aus sporadisch eben, Fehler 0171 aber fährt normal....
    Ach ja, sitzheizung Fahrersitz auch defekt....
    Und 27000 Euro sind auch nicht gerade günstig, oder

    Hab das Vertrauen zu dem Auto fast verloren und war schon mal bei Kia schauen, wenigstens 7 Jahre Garantie aber für unsere kriegste ja nix mehr...
  • What? 27?

    Ich habe mit 8fach Bereifung unter 15 bezahlt.

    Neu.


    Bei mir war klar alles an Kosten bis 5000€ ist vergleichsweise günstig.( Reparaturen)


    Bei 27 verstehe ich das auch, total. Aber der Preis ist auch echt beschi****
    Byebye Orlando ---- Welcome Traverse RS

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MainOrlando ()

  • @ Menotti
    Es wird immer Werkstätten geben, die dir sonstwas erzählen und verkaufen, wenn die merken, dass du keine Ahnung hast.
    Dein Turbolader war ja auch defekt!
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass so einige nicht direkt die ZKD tauschen lassen, nur weil ein Tröpfchen Öl im Vorratsbehälter schwimmt! Das sind solche Reparaturen, die man immer gegenprüfen sollte! Es sei denn es ist eindeutig!
    Der Rest sind Folgeschäden, oder wirklich lächerlich. Wenn man nicht bereit ist 100€ in 7 Jahren zu investieren, kann man nur zu Fuß gehen und da sind sie Schuhe in 7 Jahren vermutlich auch teuerer!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martin59909 ()

  • 27000 nach Liste als LTZ bezahlt hab ich 21000 neu, unter 15000 kann nur gebraucht oder Abverkauf gewesen sein, oder kleine Ausstattung ?

    • Verschleißteile vielleicht nicht aber halt den rest, Turbo oder Kühler sind kein verschleißteil ausserdem ist meiner jetzt 5 1/2 jahre also auch nix mit Garantie...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Menotti ()

  • Natürlicher Verschleiß ist von der Garantie ausgeschlossen. Dies gilt für alle Teile des
    Fahrzeugs, die im Rahmen ihrer normalen Funktion einem ständigen Verschleiß unterliegen
    (wie z. B. Zündkerzen, Sicherungen, Filter, Keilriemen, Kupplung, Bremsscheiben,
    Bremsbeläge, Bremstrommel, Stoßdämpfer, Reifen, Auspuff anlage, Katalysator,
    Scheibenwischerblätter, Batterie, Glühlampen, Polster, Bodenbeläge und dergleichen).
    Das Gleiche gilt für Beschädigungen von Scheiben nach Übernahme des Fahrzeugs
    durch den Käufer.
    Ein kleiner Auszug von Kia zur 7 Jahre Garantie. Würde Kühler und Turbo auch zum ständigen Verschleiß zählen. Jeder Hersteller will nur eins : Unser Geld. Versprochene Garantie Leistungen sind Wunschdenken.
  • Menotti schrieb:

    27000 nach Liste als LTZ bezahlt hab ich 21000 neu, unter 15000 kann nur gebraucht oder Abverkauf gewesen sein, oder kleine Ausstattung ?
    Meiner wurde 2014/2 gekauft und stand 5monate.2013/9 my2014

    Zu der Zeit kostete ein gutes Angebot um 15. Für einen LT
    Ein LTZ lag bei 20

    Da siehst du es ja 21 nicht 27.

    Und warum man 5 mehr zahlt für: Navi+ Automatik Licht 18zoll und einklapp Seitenspiegel,
    muss man dann eben wissen und dazu stehen. Das ist Marketing und hat nix mit Qualität zutun.
    Byebye Orlando ---- Welcome Traverse RS
  • MainOrlando schrieb:

    Also ein Auto das keine Pflege und Wartung braucht gibt es nicht.
    Der feuchte Traum davon wird eben mit Geld bezahlt.


    Ansonsten ist der 1,4 LT ein absoluter Brecher in Sachen Preis / Leistung.

    Sry war. Das Auto gibt es so nicht mehr von daher sind Diskussionen dazu eh sinnlos


    Und ehrlich,wer bitte bekommt von seiner Werkstatt den Hinweis das die Bremsen fertig sind?
    Das gehört eben dazu.
    Und was wird hier berichtet? Mit einem 1,6t Auto mit 1,4l Hubraum und Turbo voll beladen über die Alpen?

    Das ist bei jeder Marke Vollbelastung ( siehe die alte Weisheit: Hubraum Hubraum Hubraum) für den kleinen Kerl.
    Hallo,

    zum einen fahren ich eine 1,8l Benziner. Der sollte eine Pass Überquerung schaffen, was er ja auch geschafft hat. Der Passat vor mir mit 100 PS Benzin hat es ja auch ohne Probleme geschafft, und der wiegt bestimmt nicht weniger.
    Zum nderen denke ich auch dass es eine Fehler bei dem Wechsel der Dichtung war ( nicht genug entlüftet vermute ich natürlich auch ) , sonst hätte die Werkstatt in Airolo ja was bemerken müssen.
    Und das wechseln der Bremsen: Eine gute Werkstatt sollte darüber informieren, auch wenn man es dann ohnehin machen lässt.
    He , ihr schreibt hier von Probleme bei 100.000 km die passieren können. Das ist doch keine Laufleistung!!
    Meine alter Fiat Brava hatte ich 13 Jahre und 180.000 KM drauf gefahren. Das einzige dass mal gewechselt werden musste, waren die vorderen Stoßdämpfer.
    Nichts desto trotz behalte ich den Chevy natürlich erst mal.
    Und natürlich habe ich mir die Anleitung über den Taster wechseln angeschaut ( sehr gut ), wobei die Info mit dem wechseln des Kabelbaums verwirrend ist. Sind ja nur 2 Kabel die ich mit Verbindungsstücke und Schrumpfschlauch montiert habe.
    Und ich kann auch nicht von mir sagen dass er nicht gepflegt wird, zumindest beweist das das Checkheft.

    Naja, meine Augen und Ohren werden Wachsam bleiben, und werden ihn demnächst auch nochmals durchchecken lassen.

    Gruß
    Maurizio
  • Hi,
    ich habe meinen 1. LTZ Diesel als einer der ersten bestellt. Wg. der langen Lieferfrist sogar für 4 Monate einen kostenlosen Leihwagen (flammneuer Corsa) bekommen und auch nur 21500 € bezahlt.
    Mein zweiter Orlando nach unverschuldetem Unfall:
    3/13 natürlich wieder schwarz!
    Leder/Schiebedach
    Fahren jetzt 2 Orlandos (ab 3.01.17/EZ 4/12) wie oben aber ohne Schiebedach. LTZ mit 163 Dieselpferdchen. Laufleistungen 90 und 170tkm
  • Stimmt bezahlt habe ich 21000 aber vollkommen latte, du must ja vom Listenpreis ausgehen und der war eben 27000 und auch nicht gerade billig .....
    Ausserdem hat Main orlando einen der Abverkauf Modelle und die waren nun als 5000 billiger, weil die ihre Halde leer haben wollten
  • spaghetti schrieb:

    He , ihr schreibt hier von Probleme bei 100.000 km die passieren können. Das ist doch keine Laufleistung!!
    Meine alter Fiat Brava hatte ich 13 Jahre und 180.000 KM drauf gefahren. Das einzige dass mal gewechselt werden musste, waren die vorderen Stoßdämpfer.
    Vor 20 Jahren, wenn ich richtig gerechnet habe, gab es auch noch nichts wie Industrie 4.0 oder sowas. Da wurden die Autos noch gebaut, damit sie halten. Heute, und da ist es egal welchen Hersteller man wählt, werden die Kisten zusammengezimmert, damit sie bei 100tkm auseinanderfallen. Bis dahin sind Sollbruchstellen und Fehler fest eingeplant, um dem Kunden ein max an Kohle aus der Tasche zu leiern! Herzlich willkommen in der Neuzeit, der Zeit der PCs, Steuerungen und Timern...