DPF Reinigung kosten?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • DPF Reinigung kosten?

    Hallo Leute

    Habe meinen Orlando zwar erst seid knapp einer Woche aber jetzt stellt sich mir eine frage.

    Wurde jetzt schon mehrmals von Arbeitskollegen auf den DPF und seine kosten angesproche!

    Habe mir da im Vorfeld nie gedanken drüber gemacht, jetzt wollte ich aber doch mal fragen ob von euch schon einer in den genuss gekommen

    ist seinen DPF reinigen lassen zu müssen?

    Mit was fur kosten muss ich dann rechnen?

    schöne Grússe
  • henkman85 schrieb:

    Mit was fur kosten muss ich dann rechnen?


    Mein Diesel macht die Reinigung alleine, ist aber auch Modelljahr 12. :roflmao:
    Ein oder zwei mal kann diese abgebrochen werden, spätestems dann sollte man den Diesel diese DPF beenden lassen. :zocken:
    Kosten enstehen, weil der Diesel während der Reinigung ca. 2-3 li mehr Diesel verbraucht, bedeutet umgerechnet ca + 0,5 li / 100 km . Da altenativlos, also auch kein Problem!

    Mehr INFO rechts oben unter Suchbegriffe eingeben, oder im Handbuch, oder z. B. hier: orlando-forum.de/board5-alles-…9-code-84-ich-jetzt-auch/
  • Es gab einige wenige deren DPF von der Werkstatt manuell in den Regenerationsprozess gebracht wurde.
    Das ist aber die absolute Minderheit.

    Die meisten bemerken die Reinigung nicht, einige (ich ebenso) merken den leichten Ruck,
    woraufhin dann die Anzeige zum Momentanverbrauch deutlich mehr als bei normaler Fahrt anzeigt.

    Bei meinen Orlando reichen die 18km bis zum Arbeitsplatz in der Regell aus, wenn die Regeneration früh startet.
    Dabei fahre ich nicht hochtouriger als sonst auch. Wenn die Strecke nicht reicht, dann dreht meist der Lüfter nach.
    Das bedeutet aber nicht, dass gar keine Regeneration stattgefunden hat. Meist beginnt die nächste bei mir dann trotzdem erst 800km später.
  • Ich fahre zwar den Benziner aber mein Vorgänger war ein Peugeot 307 Break
    Und einer der ersten mit DPF.

    Allerdings war bei den ersten Modellen
    noch kein automatisches ausbrennen des Filters zu der zeit damals auf dem Markt daher gab es unter dem Auto noch einen Zusatztank mit einem adaptiv das wie beim LKW AdBlue in den Filter eingespritzt wurde.

    Und nach etwa 80000km bis 100000 km musste dann der Filter gewechselt und das adaptiv neu gefüllt werden.
    Und das war dann sehr kostspielig mit allem drum und dran gut 400 Euro !

    Da ist da ist die automatische Reinigung schon ne feine Sache ;)


    Grüße Alex
  • Alex schrieb:

    Allerdings war bei den ersten Modellen
    noch kein automatisches ausbrennen des Filters zu der zeit damals auf dem Markt daher gab es unter dem Auto noch einen Zusatztank mit einem adaptiv das wie beim LKW AdBlue in den Filter eingespritzt wurde.

    Haben heute alle Diesel mit DPF auch noch, das mit dem Adaptiv. Es wissen die meisten nicht. Bei FORD wird bei ca. 180000 km gewechselt.

    VG aus der Eifel :c_n:
  • Hickory schrieb:

    Haben heute alle Diesel mit DPF auch noch, das mit dem Adaptiv. Es wissen die meisten nicht. Bei FORD wird bei ca. 180000 km gewechselt.


    Ich glaub ich bin ein wenig auf den Kopf gefallen und habe ein paar Fragen:

    - Wo ist der Tank?
    - Was ist Adaptiv?
    - Warum wird es gewechselt und nicht neu befüllt?
  • wolfm1966 schrieb:

    - Wo ist der Tank?


    Wo genau der Tank ist, weiß ich auch nicht, aber er gehört mit zur Abgasanlage.

    wolfm1966 schrieb:

    - Was ist Adaptiv?


    Das Adaptiv oder auch Ed-Blue (wie beim LKW) bzw. Harnsäure, wird in die Abgasanlage zugeführt, um eine bessere Abgasergebnis zu erzielen.

    wolfm1966 schrieb:

    - Warum wird es gewechselt und nicht neu befüllt?


    Beim PKW ist es anders als beim LKW, denn es ist ein geschlossendes System, so ähnlich wie bei der Klimaanlage, wenn diese auch nachgefüllt wird. Der PDF muß allerdings ausgetauscht werden.

    VG aus der Eifel :c_n:
  • Ich kann ja nur vom Peugeot. Es gab wohl eine Regeneration, allerdings war es da eben so das der Filter definitiv irgendwann voll war und der Motor dann ins Notprogramm geschaltet hat und dann hies es Werkstatt Filter tauschen adaptiv auffüllen und dann war alles wieder in Butter ;)

    Ich Denk aber mal das beim Dicken kein Filter getauscht wird oder hat jemand was anderes gehört oder erlebt ?


    Grüße Alex
  • Meiner führt mittlerweile ca. alle 200 km (!) eine DPF-Reinigung durch (km-Stand 93.000). Dauert im Stadtverkehr teilweise 30 Minuten (Verbrauch steigt in dieser Zeit von 9 auf 25-35 l/100km an) oder extra dafür auf die Stadtautobahn und ohne-Sinn-und-Verstand 30 km mit 80 km/h hochtourig im 3. Gang.

    Da der Wagen für mich kein "Spassobjekt" sondern "Arbeitsgerät" ist in dem ich etwa 70 Std./Woche verbringe, habe ich für dieses Theater absolut kein Verständnis.

    Verärgerte Grüße ans Forum

    vB
  • vanBergen schrieb:

    Meiner führt mittlerweile ca. alle 200 km (!) eine DPF-Reinigung durch (km-Stand 93.000). Dauert im Stadtverkehr teilweise 30 Minuten (Verbrauch steigt in dieser Zeit von 9 auf 25-35 l/100km an) oder extra dafür auf die Stadtautobahn und ohne-Sinn-und-Verstand 30 km mit 80 km/h hochtourig im 3. Gang.

    vanBergen schrieb:

    Da der Wagen für mich kein "Spassobjekt" sondern "Arbeitsgerät" ist in dem ich etwa 70 Std./Woche verbringe, habe ich für dieses Theater absolut kein Verständnis.

    vanBergen schrieb:

    Verärgerte Grüße ans Forum


    Verstehe ich nicht,aber nach meiner Erfahrung mit DPF dürfte das nur sein wenn Du viel Kurzstrecken fährst und das Unterturig ein anderer Grund fällt mir dazu nicht ein um es nicht auf einige Billigtankstellen zu schieben :c_n: :sleeping:naja es kann aber auch sein,das hat ich beim Vectra das es Dein RGA Ventil ist das Verkokt nach ner Weile,das kann man mit Waschbezin reinigen oder meist ein neues kaufen :c_n:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fussel ()

  • Moin

    Alle Automobilhersteller setzen in der Erstausrüstung die sogenannten Wandstromfilter ein. Der gesammelte Ruß wird etwa alle 500 bis 1.000 km durch die
    sogenannte Regeneration, ausgelöst über die Motorsteuerung mit ihren Sensoren, verbrannt. Allerdings sammelt sich im Laufe der Zeit die unbrennbare
    Asche an. Je nach Fahrzeugmodell sind Dieselrußpartikelfilter (DPF) nach Laufleistungen von 120.000 bis 180.000 km mit unbrennbarer Asche verstopft.
    Teilweise tritt eine Verstopfung mit Ruß aber auch schon früher auf (z. B. bei häufigen Fahrten im Stadtverkehr oder bei Serpentinenfahrten). Der stetig
    anwachsende Ascheberg erhöht zudem den Abgasgegendruck und damit den Kraftstoffverbrauch. Der Austausch eines alten gegen einen neuen DPF ist
    je nach Modell extrem kostenintensiv.

    Alternativ werden DPF-Reinigungsverfahren angeboten. Die Anbieter versprechen, dass es deutlich günstiger sei,
    einen Partikelfilter zu reinigen als einen Austausch des Filters vorzunehmen.

    Hier mal ein paar interessante Links, die ich auf Anhieb finden konnte:

    dpf-clean.de/

    [video]http://www.youtube.com/watch?v=GbAxHvE_L0M[/video]

    Ich hoffe, ich konnte helfen...

    Gruß
    Jan
  • Benutzer online 2

    2 Besucher