Last an der Anhängekupplung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Huch, da haben wir wohl gleichzeitig geschrieben.

    Der FCH wollte 650 Euro für die montierte AHK haben, incl. Dauerplus und Steuerleitung vom Zünschloss, wg. Wohnwagen. Das mit der Steuerleitung hat aber nur zu dem Preis funktioniert, weil gleichzeitig noch eine FSE von Parrot verbaut wurde und dazu hierfür sowiso das halbe Amarturenbrett auseinandergenommen werden muss. Nachteil der Westfalia ist ein doch nicht alzu kleiner Ausschnitt an der Heckschürze.
  • Vielfahrer schrieb:

    Orlandodriver schrieb:


    Na dann Gute Fahrt mit deinem Gespann. Aber eines kann ich schon mal sagen: Mit offiziellen 1300 Kg am Haken hat der Orlando Diesel keine Probleme.

    Thorsten
    keine Probleme und ein wenig Fun ist der feine Unterschied. Ich hab da eine Steigung im Schwarzwald, so bis ca. 10%, die ist mein Referenz.
    Mit dem Vectra 150 PS, waren teilweise gut 70 drin, mit dem S-Max 163 PS war bei knapp 60 schluss (3. Gang nicht möglich). Am Do werde ich sehen, wie sich der Orlando schlägt. Der S-Max hatt dann bei steigender Kühlwassertemperatur noch die Leistung (um gefühlte 40%) gedrosselt :thumbdown: was vor allem auf der Autobahn blöd war, wenn ich an einer Steigung gerade überholte und auf einmal ging nix mehr.


    Na ja, dann eben keine Probleme und etwas mehr Fun. Wir haben hier in Wuppertal auch so schöne Berge, die mein Orlando mit Wohnwagen schon mit Bravour gemeistert hat.
    Wenn ich meine Wohndose dranhängen habe, merke ich nicht viel davon. Autobahn fahre ich durchweg mit 100 bis 110 Km/h im sechsten Gang. Auch an den langgezogenen Steigungen keinerlei Angstzustände. Das kenne ich auch anders. Mein letzter Wagen war ein Daewoo Nubira 1,8 mit 122 PS. Mit Wohnwagen bleibst du freiwillig rechts, glaub mir.
    Aber der 1,8 l Motor hatte ja auch nur 178 Nm Drehmoment und der Orlando mit seinen 2,0 l Motor 360Nm. Das ist schon ein wenig anders.
    Aber du wirst es ja selbst am Donnerstag merken. Ich wünsche dir recht viel Fun.

    Thorsten

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Orlandodriver ()

  • Hallo,

    Swifty hat gestern Abend im Chat geschrieben, dass ihn nur die Eintragung der Auflastung 360 Euronen gekostet hat.

    Gruß

    Gunther

    Ach ja, wir haben mit der Dauerplusleitung auch je ca. 750 Euro für unsere Thule Kupplungen bezahlt. Und der Händler meinte er hätte sich noch eine Stunde pro Auto ans Bein gebunden, die er nicht berechnet hat.
  • So Kurzurlaub vorbei und "flott" wieder zu Hause.
    Der Motor ist echt klasse, zieht wie ein Ochse, da ist der S-Max deutlich weniger kräftig obwohl er nur 20 Nm weniger hatte. Meine Referenzsteigung habe ich mit fast 80 gepackt :D . Leider gibt es ein Manko, das Fahrwerk. Hier merkt man, dass eine günstige Starrachse verbaut wurde (S-Max und Vectra hatten eine Mehrlenker Hinterachse). Mein Wohni wedelte deutlich früher und wollte GAR nicht mehr aufhören, das ist echt blöd, vor allem beim LKW überholen auf der BAB. Aber ich werde ja auch älte und hoffentlich mal gemütlicher :rolleyes: beim Fahren mit dem Wohni.
    Bezüglich der Stabilität war halt der Vectra C mit aktivem Sportfahrwerk, 225/45R18 unschlagbar, da konnte man selbst in Frankreich fast ans Limit gehen :D
  • @ swifty:

    Hi! Auch mich würde interessieren, über wen du die Auflastung hast machen können. Ich brauch da auch noch ein paar Kilo´s....

    @ Teddybaer_14Mhg:

    Mir ist übringens auch eine Auflastung versprochen worden. Mein Händler hat dazu bei Chevy Deutschland in der Konstruktion angerufen und mehrfach mit denen gesprochen. Es sei bereits im werden, erst Test wären schon erfolgt. Das war im Juni 2011. Dann, als ich einige Monate später nachfragte, hat er wieder angerufen in der Konstruktion: "Nein, sowas haben wir nie gesagt. Auch kann ich mich an kein Gespräch erinnern"....
    Gestern hat mich Chevy angerufen, nachdem ich eine Mängelliste meines Auto dahin gesendet habe, in der auch das Prob. der Anhängelast steht. Die Aussage diese Frau, sie gibt ja auch nur das wieder, was Konzernrichtlinie ist, habe es von Chevrolet noch nie eine Auflastung gegeben und werde es auch nicht geben.....

    Es gibt Dinge, über die ich sehr glücklich bin, das mit der Anhängelast gehört dazu!!! Mein WoWa wiegt 1700Kg aber in den Urlaub fahren kann ich nicht....
  • Es kommt ja nicht nur auf die Motorleistung, sondern auch auf die dauernde Bremsleistung an.
    Wenn der Zug am Berg die LKW ausbremst ist das eine Sache, wenn die Bremse nachlässt eine andere.

    Mein WoWa wiegt 1700Kg aber in den Urlaub fahren kann ich nicht...

    Wohl eher "Maximale Technisch mögliche Gesamtmasse (Kg) von 1700", oder?
    Wenn nicht, dann würde ich mal sagen Ihr habt leider das falsche Auto gekauft.
    Eure Kombination passt einfach nicht zusammen.

    Wenn es 1700kg maximales Gesamtgewicht sind, dann sieh mal nach dem Gewicht im fahrbereiten Zustand.
    Das wird so 350-400kg unter dem maximalen Gewicht liegen und Ihr dürft den Wagen auch fahren.
    Es kommt ja auf das tatsächliche Gewicht an.
    --> Für eine kleine "Spende" in die kaffeekasse an jedem Betriebshof mit LKW Waage feststellbar.


    Hier kann man sich mal die Möglichkeiten (Stand 2009) der am ehesten vergleichbaren Fahrzeuge von Opel ansehen:
    Anhaengelastkatalog_2009_01_ger.pdf

    Die Zafira A konnte man übrigens recht einfach die Anhängelast in den Papieren erhöhen lassen.
    Allerdings nur auf 1500kg.


    EDIT:
    Ein Kollege hat mir gerade den Tipp gegeben bei Zugwagen.info - Testen Sie Ihr Auto Caravan Gespann zu vergleichen.
    Dort schneidet der Orlando 163PS Diesel gegenüber dem S-Max 140PS Diesel gut ab.
    Habe es mit dem WW Adria Adora Supreme 563 PT (max Gesamtgewicht 1700kg) des Kollegen verglichen.
    Er zieht eine Zafira B mit 1500kg Anhängelast und muss sich eben bei der Beladung etwas einschränken.
    Leerer Wasser und Abwassertank sind immerhin gute 75kg.

    Daten laut Adria:
    Leergewicht ab Werk (kg) normal / aufgelastet 1314kg
    Masse im fahrbereiten Zustand (Kg) 1391kg

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chrisC ()

  • Kurz mal zu dem Thema zulässiges Gesamtgewicht.
    Bin der Meinung, dass man einen WW mit einem
    zul. Gesamtgewicht von 1700 kg auf keinen Fall anhängen darf,
    egal ob beladen oder unbeladen !
    Hat, glaub ich, was mit der Versicherungsleistung im Schadensfall zu tun !

    Noch was interessantes: Mein Bekannter fährt einen VW-Touareg mit "kleiner"
    Maschine (185 PS), der hat sage und schreibe eine eingetragene Anhängelast
    von 3500 Kg !!!!!
    Ist schon eigenartig, oder ?
  • Du darfst maximal 1500kg anhängen.
    Was der Hänger an zulässigem Gesamtgewicht hat ist egal.

    Am Orlando kann man also 1500kg Anhängelast + die Stützlast, meist 75kg, = 1575kg ziehen.

    Wie oben bereits geschrieben hat die maximale Anhängelast nicht nur was mit reiner Motorleistung zu tun.
    Gerade 4WD Modelle, bspw. auch der entsprechende Insignia, haben höhere Anhängelasten.
    Ebenso geht es um Gewichtsverhältnisse zwischen Zugfahrzeug und Anhänger.
  • Eigengewicht

    Ich glaub, ich habe irgendwo gelesen, dass die Orlandos nicht alle die gleichen Bremsen haben. Kann mich da aber auch täuschen.

    Das Eigengewicht spielt auch eine Rolle bei der Anhängelast, daher die höhere Last bei vielen (schweren) SUV.

    Der Orlando ist schliesslich nichts weiter als ein etwas größerer Kombi, aber keinesfalls ein VAN, oder SUV!
  • Hab zum Glück noch keine Probleme mit der Anhängelast.
    Mein Wohnwagen hat nen zul. Gesamtgewicht von 1100 kg,
    die ich garantiert voll ausnutze, plus ne kleine "Überladung".
    Ist für den Orlando absolut kein Problem zu "zerren"
    Hab sogar noch ne Dachbox + 1 Fahrrad obendrauf !
  • chrisC schrieb:

    Du darfst maximal 1500kg anhängen.
    Was der Hänger an zulässigem Gesamtgewicht hat ist egal.

    Am Orlando kann man also 1500kg Anhängelast + die Stützlast, meist 75kg, = 1575kg ziehen.

    Wie oben bereits geschrieben hat die maximale Anhängelast nicht nur was mit reiner Motorleistung zu tun.
    Gerade 4WD Modelle, bspw. auch der entsprechende Insignia, haben höhere Anhängelasten.
    Ebenso geht es um Gewichtsverhältnisse zwischen Zugfahrzeug und Anhänger.

    Hallo chrisC
    Anhangerlast und Stützlast sind nicht zu summieren. Die Stützlast zeigt in Wirkrichtung nach unten und ergibt sich einfach nur durch die Beladung vor und hinter den/der Achsen. Stützlast hat mit zulässigem Gesamtgewicht nichts zu tun. Das sind zwei nicht zusammenhängende Werte.
    Gruß
    Stefan
  • Es geht um das tatsächliche Gewicht und nicht um das zulässige Gesamtgewicht (zGG) des Anhängers.
    Da im Fall von Annika555 der WW wohl 1700kg zGG hat, ist dies dort anwendbar, da das zGG nicht überschritten wird.

    "3. Das zulässige Gesamtgewicht (zGG) des Wohnwagens (Bsp. 1.300kg) ist größer als die zulässige Anhängelast des Zugfahrzeugs (Bsp. 1.200kg):
    Das tatsächliche Gewicht des Wohnwagens (Achslast + Stützlast zusammen) darf nur hier größer sein als die maximale Anhängelast des Zugfahrzeugs (1.200kg).
    Bei einer maximal zulässigen Stützlast von beispielsweise 75kg darf das tatsächliche Gewicht des Wohnwagens hier also 1.275kg betragen,
    da das zGG des Wohnwagens (1.300kg) dadurch nicht überschritten wird.
    "

    Quelle:
    Häufig gestellte Fragen rund um die Vermietung bei CARA-VANS | Wohnwagenvermietungen, Wohnmobilvermietungen, Wohnwagenvermieter, Reisemobilvermieter, Wohnmobilvermieter
    Anhänger Stützlast und Anhängelast bei Anhänger Zugfahrzeug
  • Hallo Leute....

    Also mein WoWa wiegt 1700kg wenn ich in den Urlaub fahre (gewogen auf einer LKW-Waage...). Anders packen ist da nicht, denn ich habe 4 Kinder, das macht also nicht wirklich viel Platz im Orlando. Aber gut, ich habe ja zur Zeit zum Glück noch meinen Van (siehe Bild links). Der sollte allerdings eigentlich bald mal in "Rente" gehen.

    @chrisC: Falsches Auto gekauft???? --> Mir ist von Chevrolet Deutschland VOR DEM KAUF!!!! versichert worden, dass eine Auflastung in wenigen Wochen verfügbar sein wird. Ich war mal wieder zu gutgläubig, und habe es mir nicht schriftlich geben lassen.... ;( Und genau das Verhalten von Chevy, was ja scheinbar kein Einzelfall ist, da Teddybaer_14Mhg ähnliches berichte, macht mich so sauer. Ich habe vor dem Kauf alles abgeklopft, und ich weiß auch was mein WoWa wiegt und habe das auch bei den Verhandlungen berücksichtigt. Nicht umsonst habe ich die damals einzige AHK gekauft, die 1700Kg ziehen darf....

    Ach ja, das Gewicht eines Anhängers wird immer im angehängten Zustand gewogen! Weil das Gewicht der Stützlast auf das Zugfahrzeug geht ( und da nicht das zGG oder die Achslast des Fahrzeugs überschreiten darf) und eben nicht auf die Achse des Hängers.
  • @annika: war es chevrolet oder war es dein händler, der dir das mit der auflastung gesagt hat? die händler erzählen einem sachen, nur damit sie autos verkaufen ;)
    mir hat mein händler auch gesagt, dass es im juli 2011 ganz offiziell LPG gibt, was auc ein grund gewesen ist, warum ich mir den orlando gekauft habe. wäre die aussage negativ gewesen, hätte ich mich wohl für einen jung-captiva oder jung-epica mit LPG entschieden.

    rené
  • Nur so ein Tip bzgl. Gewicht Anhänger und unsere lieben Nachbarn die Schweizer!
    Ich durfte mal 1.700 Fränkli (+3% für die Kreditkarte) berappen weil der Wowa um 10,7 % überladen war (Waage direkt neben der Autobahn zum Gothard X( ). Da ich bei den Reifen den Zuschlag von 10% für Wowa ausnutzte waren auch diese überladen. Da die lieben Eidgenossen dies jedoch nicht wussten, hatte ich mit meinem Einspruch erfolg.
    Aber es lohnt sich auf jeden Fall sich die Gebühren bei unseren Nachbarn für zu viel Gewicht mal anzuschauen. Bei uns ist das ja alles zum Discountpreis zu haben (bei bis zu 20% kostet das 35 Euro), das Problem ist eher, dass man natürlich so nicht weiterfahren darf!
  • Das mit dem " das falsche Auto gekauft" war ja nicht böse gemeint.
    Ich verlasse mich aber seit Jahren nicht mehr auf mündliche Aussagen von Verkäufern.
    Und schon GAR nicht auf Aussagen von einer Hotline, in diesem Fall wohl von Chevrolet Deutschland.
    Die Problematik der Anhängelasten findet man, wie oben schon geschrieben, bei sehr vielen Modellen der (unteren) "Mittelklasse".

    Sicherlich preislich eine andere Klasse als der Orlando, wäre für Euch ein Captiva oder S-Max sicherlich die bessere Alternative gewesen.
    Mit vier Kinder, also bei Urlaubsreisen sechs Personen im Fahrzeug, fahren im Freundeskreis die meisten T5.
    Leider sind dort meist Preise angesetzt, die jenseits von Gut und Böse sind, wenn man nicht gerade einen nackten Transporter nimmt.


    Aber mal was anderes. In der COC wird ja in der Regel die Anhängelast bei 12% angegeben.
    Ich würde mal explizit nachfragen, ob es ein Dokument bezüglich der Anhängelast bei 8% Steigung gibt.
    Sicherlich nicht für alle geeignet, aber bspw. für Reisen in die flachen Niederlande eine Möglichkeit.

    Allerdings käme man dann auch recht schnell an die Begrenzung durch das maximale Zuggewicht von 3787kg beim Diesel.
  • Hallo Leutz,

    es ist immer wieder schön, eure netten Antworten zu lesen! Ist ernst gemeint!

    Ausland und höhere Strafen sind mir bewusst.... Zum Glück noch nicht schmerzlich selber erlebt.

    T5? --> Keine Alternative! Weder im Platzangebot zu meinem Chevy Van, noch im Preis-Leistungsverhältnis zum Orlando. Und dann noch die miserable Qualität. Von Elektrikproblemen über Motorprobleme und die Krankheit des gesamten Antriebsstrangs.... Nein Danke! Es gibt sicherlich auch da einige, bei denen das nicht zutrifft, aber die Wahrscheinlichkeit ist nicht sehr hoch.

    Sicherlich hätte ich ein anderes Auto wählen können, auch von Chevy. Aber ich war an Vorgaben meines Arbeitgebers gebunedn (ist ein Firmenwagen), und daher lag nur der Orlando innerhalb dieser Vorgaben.

    Wer die Erhöhung der Anhängelast versprochen hat? Chevrolet Deutschland. Der Districtleiter, die Technik/Konstruktion in Rüsselsheim. Ich habe aber gelernt! Ich werde mich auch nicht mehr auf solche Versprechen einlassen - alles schriftlich!

    Für alle, die es zum Edersee geschafft haben: Viel spaß! Und Kopf nicht hängen lassen, das Wetter wird täglich besser :D