Kaufberatung Orlando

  • ich habe mich in den Chevrolet Orlando 2lieter 163 ps Schalter verliebt.


    meine Frage jetzt:


    Wie steht es um die Qualität des Orlando speziell des Motor und Getriebe aus (Haltbarkeit)?


    Wie sieht es mit der Ersatzteilbeschaffung aus, und wo?


    Gibt es irgendwelche Mängel auf die man vor dem Kauf achten müsste?

  • Hallo,


    gegen die Qualität kann man nichts sagen. Solides aus dem Hause GM halt.


    Zum Motor lässt sich auch nichts generell schlechtes sagen, der 2l mit 163 PS ist meiner Meinung nach auch die beste Wahl für den Wagen. Einige schütteln sich etwas bei ca. 1500 U/min.

    Das größte Problem bei der Motorisierung ist eher der Kühler. Die originalen Kühler blähen sich gerne auf. Dazu gibt es hier auch einige Berichte. Einfach mal suchen.


    Mit dem Schaltgetriebe macht man auch nichts falsch, vom Automatikgetriebe hört und liest man ofters von Problemen und Schäden.


    Verschleißteile sind kein Problem, da vieles auch bei Opel verbaut wurde. Bekommt man alles beim Chevrolet Partner bzw. Opel Händler oder auch online.

    Bei Karosserieteilen wird es schon spannender. Es ist alles neu zu bekommen, jedoch mit teilweise langer Lieferzeit.


    Gruß

    tarkom

  • Hi John,

    Motor und Getriebe sind haltbar, ein paar Ausfälle gibt es, aber diese haben meist den Grund schlechte Wartung.

    Die Kinderkrankheiten sollten bei einem gebrauchten Orlando behoben sein (pfeifende Frontscheibe, Kühlmittelausgleichsbehälter, vereinzelt Antriebswellen). Der Kühler sollte in Ordnung sein und am besten gegen einen nichtGM Kühler getauscht worden sein. Bremsen sind verschleißfreudig aber günstig zu bekommen weil baugleich zu Astra J und Zafira C.

    Wichtig ist auch das Nutzungsprofil, er ist kein Stadtauto - gut zum pendeln und auf Langstrecke, dann ist er sparsam und der DPF erfüllt seinen Zweck.

    Gutes Öl (meiner alle 10000 km) und regelmäßige Wartung sind Pflicht - dann hast du Freude an ihm.

    Lies dir mal die Themen durch, steht viel wissenswertes drin.

    CU FO

    Mein nächstes Auto hat einen Motor, Räder, Getriebe und Sitze .... und sonst nichts.

    Was nicht da ist kann nicht kaputt gehen!

  • Danke Jungs

    Ihr habt mich jetzt überzeugt einen zu kaufen.

    Vorher einmal Probe fahren. Der Orlando hat die Eigenschaft auf der Vorderachse zu poltern. Gibt auch einige Themen darüber im Forum. Das ist halt nicht jeden sein Geschmack mit der polternden Vorderachse.

  • Selbst habe ich keine Probleme mit dem Automatikgetriebe und fahre den Orlando seit einigen Jahren schon.

  • Habe seit 2 Wochen einen 2,0 TD. Leider drosselt der Orlando beim Beschleunigen urplötzlich die Geschwindigkeit auf 80 km/h. Hängt das mit dem Ansaugschlauch zusammen, der sich bei höherer Temperaturen deformiert? Was habt ihr dagegen unternommen? Der Verbrauch ist mit knapp 11 Litern auch höher als üblich...

  • Das hört sich auf jeden Fall nach Notlauf an. Das kann mehrere Ursachen haben.


    Wenn er in den Notlauf fällt sollte er aber auf jeden Fall einen Fehler ins Steuergerät schreiben. Ich würde also als erstes Mal die Fehler auslesen lassen.

  • Hallo Zusammen,


    ich spiele ebenfalls mit dem Gedanken, mir einen gebrauchten Orlando zu kaufen. Für eine 4-köpfige Familie soll etwas zuverlässiges, größeres her.

    Ich würde zum Diesel mit Schaltgetriebe greifen, da ich schon öfters Autos mit kaputtem Automatikgetriebe gefunden habe bei mobile.de


    Meine größte Sorge: Ersatzteilbeschaffung. Wie sieht es denn aktuell aus? Geht man einfach zum Opel Händler? Oder nehmen die keine Chevrolet mehr an, da diese ja nicht mehr zum Konzern gehören? Ich benötige das Auto täglich, das heißt ich kann auch nicht 2 Wochen auf den Import aus sonstwoher warten, falls es mal soweit kommen sollte :(

    Was meint ihr dazu?

    Außerdem habe ich gelesen, dass Auto wird wohl unverkäuflich sein in der Zukunft (das heißt fahren bis zum Tod), da die Ersatzteilversorgung ja nicht besser werden wird. Was meint ihr dazu? Da sollte doch dann auch preislich noch einiges möglich sein, wenn man einen vom Händler kauft. Immerhin werden für Fahrzeuge unter 100k KM immer noch um die 8-10k EUR aufgerufen, was ich sehr viel finde.

  • Moin,


    auch wenn ich keinen Orlando mehr fahre, habe ich doch die Vorzüge eines Diesels zu schätzen gelernt. Ich hatte damals einen der ersten 1.8er Benziner Orlandos und war mit dem recht zufrieden. Gegen die Diesel hatte ich natürlich keine Chance - irgendwie wurden die vor mir immer kleiner :D

    Für's gemütliche Fahren reicht er aber und mit LPG fährt man damit auch noch sparsam.
    Vorteil bei diesem Motor ist, dass es ein echter Opel-Motor ist und es dafür wohl auch noch lange Ersatzteile geben wird. Der Diesel war wohl eigens für Den Orlando/Cruze gebaut worden und da kann ich mir vorstellen, dass es da etwas enger mit mit Teilen.

    Wenn du dir einen Diesel holen willst, dann gib auf jeden Fall darauf acht, dass der Kühler schon gewechselt wurde - damit hatten die Meisten hier schon Probleme, aber dazu gibt es hier auch etliche Beiträge.


    Das soweit von mir. Die Diesel-Fraktion hat dazu sicher noch mehr zu schreiben.


    René

  • Hallo,


    ich fahre den Dicken mit dem 2.0 Diesel (163 PS) und manueller Schaltung erst seit knapp 3 Jahren, kann aber in der Zeit eigentlich Nichts gross bemängeln. Probleme, die zur Fahruntüchtigkeit geführt haben, hatte ich nicht. Den Blähkühler habe ich gewechselt mit einem Nicht- Originalen, was scheinbar Sinn macht (das ist eher schleichend, man kann die Reparatur also planen). Ersatzteile waren bisher immer lieferbar (eher Wartungsteile), aber so selten ist der Orlando nicht. Zieht auch problemlos einen Wohnwagen, der Motor ist m.M.n top (hab da eher gegenteiliges von Opel Dieselmotoren gehört).


    Ich habe leider die LT Austattung ohne Tempomat, der fehlt mir. Da würde ich darauf achten. Ansonsten halte ich 10k Euro für einen gebrauchten Orlando auch für relativ viel. Wiederverkauf ist mir Wurscht, man bekommt alles los.


    Fairerweise muss ich sagen, dass ich den Chevy nicht täglich brauche.

  • Salut


    Wir haben uns den Dicken 2013 als Neufahrzeug (Re-Import) angeschafft und bis jetzt nicht bereut. Ist ein 2.0 Diesel Automat mit 163 PS. Bis jetzt haben wir knapp 220000 Km draufgespult. Die einzige "grössere" Sache war der Kühler. Ansonsten gleitet der Dicke einfach ... einfach 🤷‍♂️. Absolut das beste Fahrzeug, welches wir bis jetzt hatten. Allerdings muss ich anmerken, dass wir so gut wie NIE Kurzstrecke fahren. Zu 95% Autobahn und Überland. Und Autobahn fast immer Tempomat, ist einfach entspanntes gleiten.