Wasserkühler undicht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das Problem sind Luftverwirbelungen bei hoher Geschwindigkeit zwischen den beiden Kühlern!!! Hab mit meinem Händler - Meister darüber diskutiert und wir denken das gleiche darüber. Fehlkonstruktion, Material zu schwach am Kühler (Größenverhältnis). Wir werden uns wohl wieder sehen, zum wechsel in den nächsten 2 bis 3 Jahren. :(
    Da müssen wir wohl alle in den saueren Apfel beissen ..... schade !!!
    Aber der Orli ist trotz allem, ein tolles Auto!
    Fahren wir halt nur 180 KmH auf der Autobahn.
    Born to drive a Chevrolet !!! :c_n:
  • Hallo zusammen,

    ich habe es schon in der Whatsapp Schwaben-Orli Gruppe geschrieben. Hatte heute einen Termin bei meinem Chevyhändler um meinen Kühler vor der Italienfahrt an Himmelfahrt mal überprüfen zu lassen.

    Wir haben gemeinsam den kleinen Unterfahrschutz, der direkt unter dem Kühler sitzt abgebaut. Dann kann man den Kühler von unten ganz gut einsehen.
    Mein Kühler sieht aus wie neu. Keinerlei Beschädigung, weder an den Lamellen noch am Rahmen zu erkennen.

    Mit dem Austausch des Ausgleichsbehälters sollten die Kühlerprobleme auch nichts zu tun haben. Die Ausgleichsbehälter wurden laut meinem Meister alle ohne Deckel getauscht. Der Grund für den Austausch war ein an manchen Fahrzeugen angebrochener Schlauchanschluß oben am Behälter. Man kann am neuen Behälter auch genau sehen, dass dieser Anschluß jetzt innen mit einem messingfarbenen Metallrohr verstärkt ist.

    Gruß

    Gunther
  • Hi,
    hatte es auch schon mal geschrieben. Bin mir ziemlich sicher, dass der Deckel nicht getauscht wurde. Die Info mit dem verstärkten Anschluss hatte ich auch bekommen. Hätte nichts mit dem Kühlerproblem zu tun. Allerdings sagte die Werkstatt, dass sie bereits mehrfach Kühler tauschen mussten. Deren Erklärung war allerdings zunächst abstrus. Die haben das mit der Dpf-Reinigung in Zusammenhang gebracht. Habe ich erst verworfen. Allerdings blasen ja die Lüfter wie nicht ganz gescheit, wenn man den Motor abstellt, bevor die Reinigung abgeschlossen ist. Einige Fahrzeuge anderer Hersteller haben noch eine zusätzliche elektrische Pumpe für den Kühlkreislauf, um Dampfblasen zu verhindern. Diese laufen noch eine ganze Weile, bis die Kühlmitteltemperatur eine bestimmte Grenze unterschreitet. Könnte also doch passen? Wieder ein Argument für das DPF-Schutz-Additiv?

    Ein weiterer Gedanke: Beim Nubira/Lacetti gab es Probleme mit den Stoßdämpfern. Hat längst nicht alle betroffen. Aber alle hatten die gleichen Seriennummern. Irgendwann wurde der Zuliefer gewechselt. Ein reines Glücksspiel.
    Mein zweiter Orlando nach unverschuldetem Unfall:
    3/13 natürlich wieder schwarz!
    Leder/Schiebedach
    Fahren jetzt 2 Orlandos (ab 3.01.17/EZ 4/12) wie oben aber ohne Schiebedach. LTZ mit 163 Dieselpferdchen. Laufleistungen 64 und 144tkm
  • Jetzt habe ich das Problem auch, nur ist bei mir ein Riss im Kühler an der Seite. :(
    Der Kühler sieht nicht eingedrückt aus...

    Leider habe ich auch keine Garantie mehr. Bekomme den Austausch für € 456,- inkl. Einbau bei meinem FOH...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Boccia8079 ()

  • Hallo

    Mein Kühler ist jetzt auch verbogen ,ich habe eine andere Vermutung .
    Bitte an alle wenn geht folgende Anleitung befolgen


    Beanstandung oder Symptom :
    Wiederholter Ausfall von Kühlern, Heizungsblöcken, Kühlmittelrohren oder -schläuchen. Diese Teile scheinen von innen her zu korrodieren.
    Problem oder Situation :
    Es besteht die Möglichkeit, daß im Kühlmittel aufgrund unsachgemäßer Erdung des Motors und Kühlers Elektrolyse stattfindet. Streuströme, die auf der Suche nach einem Erdungspunkt durch das Kühlmittel verlaufen, bewirken die Korrosion von Aluminiumoberflächen.
    Lösung :
    Mit einem Digital-Multimeter die Spannung im Kühlsystem messen, während der Motor im Leerlauf läuft. Die negative Sonde an die Minusklemme der Batterie anschließen und die positive Sonde in das Kühlmittel hängen. Nicht zulassen, daß die Sonde den Kühler berührt. Der Spannungswert sollte unter folgenden Werten liegen:
    • bei 66 Grad C (150 Grad F) - 0,1 Volt (100 mV)
    • bei 88 Grad C (190 Grad F) - 0,15 Volt (150 mV)
    Falls die Spannung diesen Wert überschreitet, das Kühlmittel ablassen und durch ein von John Deere zugelassenes Kühlmittel ersetzen. (Siehe die Kühlmittelspezifikationen in der Betriebsanleitung des Motors oder im technischen Handbuch für Komponenten (CTM).). Die Systemspannung erneut prüfen. Falls die Spannung nun innerhalb der Toleranzwerte liegt, stellte entweder altes oder fehlerhaft vermischtes Kühlmittel die Ursache dar.
    Falls die Spannung weiterhin die Spezifikation überschreitet, auf eine fehlerhafte Erdung des Motors oder der OEM-Komponenten prüfen. Bei Bedarf Massebänder von der betreffenden Komponente (z. B. Lichtmaschinengehäuse, Gehäuse des elektrischen Kühlerlüfters oder Kühler) zum Erdungszapfen am Motorblock hinzufügen. Hierdurch wird die Erdung durch das Kühlsystem des Motors verhindert.

    Diese Anleitung ist für Landmaschinen und Traktoren von John Deere wo Kühler schon mal so schwer sind das man einen 2.Mann braucht zum einbauen .
    Durch die massive Bauart verbiegen sie sicht nicht aber setzen sich innen zu .
    Ist aber ein Problem früheren Jahren als die Kabelbäume ,Steuereinheiten,und Sensoren langsam anfingen die Traktoren zu umschließen wie die wilder Efeu

    Ich habe bei mir zw 0,09V bei 30Grad bis zu 0,28V bei 80Grad gemessen
    Hat der Kühler Masseanschluss ? die ,die schon gewechselt haben müssten es gesehen haben.
    Ich habe an Chevrolet geschrieben das auf Grund der Gefahr von Verbrühung sie in der Pflicht sind die Kühler zu tauschen
    mal abgesehen davon das der Motor Schaden nehmen kann .





  • Hallo zusammen,

    vor drei Wochen habe ich noch so zu "meinem" Werkstattmeister beim Garantie-Austausch des Behälters so gelästert, dass er schon mal einen neuen Kühler ordern soll. Er meinte noch dass der Kühler gut aussieht und dass er noch nichts von undichten Kühlern mitbekommen hat.

    Als ich heute mit dem tropfenden Kühler vorfuhr, war der Kühler krumm. Donnerstag gibt es einen neuen.
    Letzte Woche war schon ein Orlando da, es wurde auch der schiefe Kühler gewechselt.

    Bis dänne, Günter!

    heute 58tkm, 27 Monate alt
    ... jeder macht es anders! Der Eine so, der Andere so. Nur - ich mache es richtig ;)
  • Hallo
    habe gestern auf Garantie einen neuen Kühler erhalten...ohne Probleme, habe eine Top-Werkstatt
    Etwas Lieferzeit....welch Wunder :D
    Behäter-Rückruf auch gleich erledigt :) und Tüv auch, ohne Mängel
    Alles gut :pfeifen:
    Gruß Coolesmann :toocool:


    Ich möchte einmal sterben wie mein Opa - ganz ruhig und friedlich im Schlaf !
    Und nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer !
  • habe bezüglich der krummen kühler noch eine andere theorie.

    ich kann mir gut vorstellen, dass der kühler dem fahrtwind bzw. regen etc. was durch den kühlergrill hineinfegt, nicht gewachsen ist.
    er ist einfach zu labil konstuiert und drückt sich dann nach hinten.
    durch die verwindung des kühlers kommt es an unterschiedlichsten stellen zu undichtigkeiten bzw. rissen.

    muss aber auch nicht sein. ist halt eine theorie von mir.
    das mit dem überdruck glaube ich nicht.

    gruß matthias
    Kritik schadet nur dem, der Sie nicht nutzt.
  • Hallo zusammen. Habe meinen Orlando zur 45000 Km Inspektion gebracht und einige Probleme dieses Autos den Kundendienstberater mitgeteilt. Zum defekten Kühler speziell nach Wechsel des Ausgleichsbehälters wäre der Druck im Kühlsystem der Verursacher. Kühlsystem hat sich durch den Wechsel nicht richtig entlüftet. Würde selbstständig durch den Deckel passieren.
    Für das häufige regenerieren des Rußpartikelfilter keine Lösung. Wird er, noch Chevy haben einen Antwort darauf.
    Nun mein spezielle Frage zur Inspektion an Ihn. Warum das Öl mit 56% Lebensdauer laut Anzeige und 1300Km gewechselt werden muss. Seine Antwort: Sie können ja noch 2000 Km warten, da es alle 15000Km oder 1x im Jahr raus soll.
    Eigentlich alles nicht sehr befriedigend für einen Kunden, diese Antworten. Sollte Chevy mal diese Probleme schilden, sagte er am Ende unseres Gespräches.
    Muss sagen, die anderen Kundendienstberater sin Top. Dieser ist arrogant und sehr voreingenommen. Habe ihn schon einmal in die Falle laufen lassen. Dies gehört aber hier nicht hin. Alles sehr schade heutzutage. Möchte hier keine große Diskussion auslösen. Mich interessiert nur der Ölwechsel. Warum Lebensdaueranzeige 56% und trotzdem raus? Die heutigen Öle sind top. Geldschneiderei.

    Gruß orlipower
  • Hallo

    selbstständige Entlüftung über den Kühlerdeckel ist bei einem Öffnungsdruck von 1,4 bar nicht wirklich machbar .Ich kann mir nicht vorstellen das beim Wechsel des Behälters
    so viel Luft in das System gebracht wird .
    Und der nächste Punkt ist das ja die Werkstätten Hunterte Km auseinander liegen und die sollen alle sich so glatt angestellt haben beim Behälterwechsel !
    Der Kühler hat oben und unten diese Schwachstelle im Alurahmen was nicht optimal ist .
    Bin noch überzeugt das der Kühler durch Elektrolyse geschädigt wurden weil die Streuströme im Kühlwasser sehr hoch sind ,ich habe einen neuen Kühler verbaut umd die Kühlflüssigkeit gewechselt und am Kühler ein Massekabel angebracht ,ein paar Massepunkte die ich beim wechseln entdeckt hatte habe ich auch kontrolliert .
    Ich habe die Streuströme bei steigender Temperatur gemessen und durch meine durchgefürten Maßnahmen sind die Streuströme nicht mehr so stark aber noch nicht optimal hatte nur noch keine Zeit weiter zu testen . :thumbup:
    Zum Thema Ölwechsel ich fahre GM Dexos 2 ein Longlive 5w30 , Anzeige hatte ich diesmal 9 % nach 1 Jahr und 25000 km
  • Hallo KeulevonB. Danke für die Info. Bin beim Kühlsystem deiner Meinung. Habe mal bei Opel gelernt und jede Arbeit am Kühlsystem beinhaltete ein ordentliches entlüften .
    Ich fahre das Öl von Opel. Demnach hätte ich nach deinen % bei 26000 Km noch eine Restlebensdauer von 12% gehabt. Aber das gute Öl muss ja nach Insp.-Plan alle 15000, oder 1x im Jahr raus. Wofür nur diese Anzeige dann? Ich habe gestern keine Antwort bekommen.
    Wir werden weiterhin mit den Problemen am Orlando alleine gelassen. Weder Händler noch Chevy hilft uns. Außer Garantiefälle mal ausgenommen.
    Nur der Austausch in diesem Forum ist eine Hilfe. Diese hätte ich persönlich vom Händler/Hersteller erwartet.
    In Zukunft meide ich Dieselfahrzeuge. Habe wohl mit meinem Glück, aber wie lange noch.

    Schönen sonnigen Tag
    orlipower
  • Danke für die Info. So sieht es der Eigentümer meiner Vertragswerkstatt auch . Nur hat ein Forumsmitglied hier mal geschrieben, das dieses Zertifikat von Chevy zurückgezogen wurde. Na ja, egal. Das gute Öl ist gewechselt. Zu unseren Problemen konnte der Chef nichts sagen, da er von Chevrolet keine Antworten/Hilfe bekommt. Er ist auf seine Kundendienstberater angewiesen, bzw. auf das, was wir Kunden dem jeweiligen Autohaus mitteilen. Also kann man nur die Erfahrungen der Mitglieder dieses Forums dem Autohaus mitteilen, damit der Mechaniker bei der Suche des Problem mal anders wie gewohnt mit der Sache umgeht.

    Störungsfreie Eisheiligen wünscht orlipower
  • Hallo zusammen,ich habe mich heute hier angemeldet,als ich auf der Suche nach Erfahrungen mit dem Kühler des Chevrolet war.
    Unser Kühler hat nach 3Jahren den letzten kühlen Hauch gelassen, der von meinem Schwager musste auch nach drei Jahren ausgetauscht werden.grad wird der Kühler ersetzt, Materialkosten 160 Euro. Uns wollte man erzählen, dass es ein Steinchen war. Als wir den defekten Kühler gesehen haben, sah er aus als wäre er aufgeblasen worden..Wir hoffen aber , dass die Reparatur schnell über die Bühne geht und er wieder voll einsatzfähig ist. Wir fahren ihn einfach zu gerne.
    Viele Grüße
    Rorlando